End Unleashed

Am Samstag habe ich mich noch über “Star Wars: Force Unleashed 2” beschwert, aber eingeräumt, dass es vielleicht noch anders wird. Jetzt kann ich mit ziemlicher Gewissheit sagen: Nein, wurde es nicht – denn ich habe es bereits durchgespielt. Somit kommt zu diesen ganzen Frustmomenten auch noch eine ungeheuer kurze Spieldauer von vielleicht zehn Stunden, die mir größtenteils eher gestreckt mit repetitiven Elementen vorkamen.

Ich war echt überrascht, als ich plötzlich Vader gegenüberstand und mir dachte: “Huch? Nach der Hälfte des Spiels gibt es schon einen epischen Show-Down mit Vader?” Dann freute ich mich aber, als ich den Kampf (auch sehr wiederholend) beendet hatte und vor die Wahl gestellt wurde, ob ich mich der hellen oder dunklen Seite anschließe.

“Geil!”, dachte ich mir. “Jetzt fängt das Spiel vermutlich erst richtig an und splittet sich auf und ich darf mich für eine Spielweise entscheiden und vermutlich dann entsprechend unterschiedliche Fertigkeiten und so entwickeln.”

Es kam eine Film-Sequenz – eine sehr lange Film-Sequenz, in der ich die Auswirkungen meiner Wahl, ob ich hell oder dunkel den Showdown beende und dann kamen die Credits. Was? Die Credits?! Ja, genau! Es war Schluss! Ich saß reichlich verblüfft vor dem Fernseher, während das alles so vor mir ablief und wartete die ganze Zeit darauf, dass es doch nicht zu Ende ist.

Ja, vermutlich kann ich noch dies und das frei spielen oder auch mir das dunkle Ende ansehen, aber ganz ehrlich: Das war zwar durchaus keine schlechte Unterhaltung, weil es zwischendurch echt Laune machte, aber nach den frustigen Momenten und den sich doch ständig wiederholenden Elementen, muss ich mir das doch nicht geben.

Da habe ich dann lieber “Prince of Persia: Forgotten Sands” eine zweite Chance gegeben – dazu demnächst aber mehr und “F.E.A.R. 2” wartet ja auch immer noch darauf, dass ich mich wieder rantraue.

Sehr schade. SW:FU2 hat sich definitiv damit in mein Gehirn gebrannt, aber mit leider doch mehr negativen als positiven Erinnerungen. Es gab zwar auch die wirklich coolen Momente, aber insgesamt fühlt sich das Spiel keineswegs rund oder vollständig oder zufriedenstellend an – für mich zumindest. Wenn es mal 20 Euro kostet, ist es sicherlich kein Fehlkauf. Für den Vollpreis aber schon fast eine Frechheit.