Long Day’s Journey into Night

Auch ich habe mir den WoW-Jahrespass zugelegt. “Hast du nicht aufgehört?” Ja, aber ebenso habe ich auch gesagt, dass ich mir Cataclysm sicherlich ansehen werde, denn neugierig war ich darauf schon immer. Da ich auch Diablo 3 mir holen werde, ist das einfach eine Gelegenheit, die ich mir nicht entgehen lassen konnte. Die “Mists of Pandaria”-Beta interessiert mich dabei fast gar nicht.

Ob das für WoW eine zweite Chance wird? Ich bezweifle es. Ich reaktiviere in erster Linie, weil ich sowieso die neuen Startgebiete mir ansehen wollte, auch mal die Welt an sich, mir ein Bild aus erster Hand machen wollte, ob das mit dem Skillsystem wirklich so verkorkst ist, wie ich es befürchtet habe, aber auch vor allen Dingen, um ein paar alten Bekannten “Hallo” zu sagen. Vielleicht mache ich sogar mal wieder die eine oder andere Instanz mit ihnen – keine Ahnung.

Aber als ich dann letztens das erste Mal wieder seit langer Zeit in WoW eingeloggt habe, wusste ich: “Nee, auf Dauer wird es das nicht mehr.” Es war zwar ein nettes Gefühl, wieder einzuloggen, aber für mich fühlt es sich eher wie ein langsamer Abschied an. Ich bezweifle, dass das nächste Add-On daran etwas ändern wird, denn dabei müsste Blizzard eine Kehrtwende um 180 Grad machen, denn die Richtung, die seit WotLK eingeschlagen wurde, haben den Weg von WoW und mir entfernt. Nicht dass das Spiel schlecht ist, aber ich glaube, nach all den Jahren haben wir uns einfach auseinander gelebt. Das ist nicht schlimm, sowas passiert.

Auch habe ich noch zwei Gildenbesuche vor mir auf unterschiedlichen Servern – das wird einiges an Zeit in Anspruch nehmen, denke ich, aber da ich viel Zeit mit beiden Gilden verbracht habe, ist es mir auch das wert. Ein Jahr sind immerhin genug Zeit dafür. Von daher bereue ich es auch jetzt ein paar Tage danach nicht rückblickend, den Jahrespass geholt zu haben. Es wäre so oder so eine Reaktivierung noch vor dem nächsten Addon passiert. Nur habe ich so noch ein Jahresabo für knapp 70 Euro bekommen (wenn man Diablo 3 sowieso davon abzieht).

Aber genau rechne ich da sowieso nicht. Kann also sein, dass die Zahl da nicht so direkt stimmt. Es muss nicht alles immer auf den letzten Cent stimmen und wenn ich daraus ein Plus mache, dann ist es schön, wenn ich am Ende da doch drauf gelegt hätte, dann ist es auch so. Zocken ist mein Hobby und meine Leidenschaft und das ist mir eben auch mal Geld wert, das nicht immer ideal bis auf den letzten Cent berechnet ist – zumindest bei mir. Von daher war es einfach der Stein des Anstoßes, den es für mich gebraucht hat, um mein Vorhaben schon seit etlichen Monaten in die Tat umzusetzen. Spaß werde ich sicherlich haben und das Geld ist quasi gerade mal ein neu erschienener PS3-“Blockbuster”. Das ist mir mein Hobby wert.

Marketing-Trick? Bestimmt. Aber nur weil es Marketing ist, muss man es nicht mit der Kneifzange anfassen, wenn es einem genau das bietet, was man will. Wir leben in einer Konsumgesellschaft, ich kenne mich aber mittlerweile gut genug mit Marketing aus, um mich ganz aktiv dazu zu entscheiden, ob ich da mitmache oder nicht. Ich bin jedenfalls gespannt, was sich alles verändert hat, wer noch alles da ist, aber bin mir nahezu sicher, dass es nur ein Besuch auf eine unbestimmte Zeit ist.

Nostalgisch werde ich schon ein wenig, aber ich glaube, mehr auch nicht. Aber wer weiß. Ganz verschließe ich mich dem sicherlich nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.