Im Weltall hören alle deine Schreie

Im Weltall hören alle deine Schreie

Folgendes Szenario: In einer fernen Zukunft kämpfst du in einer heroischen Mission, hältst den Gegner gerade so zurück und Laserschüsse verfehlen dich um Haaresbreite. Dies ist der letzte Kampf. Die Menschheit zählt auf dich! Plötzlich rauscht eine Funkmeldung über das Interkom im Helm: „Grschlkshch … Forever young … fjfkvlvm …  I want to be … grschlagch … forever young … do you krsch … really …“ So fühlte sich der Multiplayer in Mass Effect: Andromeda bis vor ein paar Wochen leider an.

Das schmerzte mich so sehr, weil ich richtig viel Spaß im Singleplayer und im Multiplayer (abseits dieses Problems) hatte. Aber dort wurde man automatisch zur Audio-Übertragung gezwungen. Zwang ist nie gut! Das ist nicht nur unschön, sondern äußerst ärgerlich. Dieser Ärgert fängt damit an, wenn ein Mitspieler dauernd Rauschen überträgt, weil er es nicht bemerkt und geht bis hin zu Mitspielern, die sich parallel mit anderen Menschen unterhalten oder aktuelle Pop-Songs mitten ins Schlachtfeld plärren.

Aber vor allen Dingen stört mich: Auch ich wurde dauerhaft übertragen! Das brachte mich sogar dazu, den Multiplayer für eine ganze Weile zur Seite zu legen und nicht mehr zu spielen. Jetzt habe ich wieder ein wenig mehr gespielt und bin unsicher, ob sie das nicht doch wieder abgeschafft haben oder ob ich nur Glück mit meinen Mitspielern hatte. Trotzdem bleibt diese fürchterliche Erfahrung aus der Release-Zeit; so lange ist das noch gar nicht her.

Multiplayere VOIP - Mass Effect: AndromedaMass Effect: Andromeda – Der Zwang zum VOIP

Ich bin gerne mit meinen Freunden parallel im Teamspeak, wenn ich Mass Effect: Andromeda spiele, besonders wenn wir es zusammen im Multiplayer spielen. Ich will mich aber nur mit denen unterhalten, nicht mit unbekannten Mitspielern. Bei ME:A wird mir  jedoch jede Option abgenommen. Sobald ich in ein Multiplayer-Spiel einstieg, musste ich manuell jeden fremden Spieler muten. Es gab keine Funktion, mit der ich das immer abstellen konnte; zumindest fand ich keine.

Besonders nervig wurde es, wenn im Spiel neue Spieler hinzukamen. Denn auch dann musste ich das per Hand während des Matches machen – selbst wenn ich gerade massiv beschossen wurde! Das zerstört nicht nur die Immersion, sondern kann auch zum eigenen Charaktertod führen. Manchmal hatte es auch überhaupt nicht funktioniert und ich musste ertragen, wie sich jemand auf Englisch mit seinem Mitbewohner unterhält. Sowas stört massiv meinen Spielspaß.

Mass Effect: Andromeda: Multiplayer

Dauerhafte Übertragung, dauerhafter Unsinn

Doch damit war es nicht genug. Ich hatte das Gefühl, dass auch ich ständig übertragen wurde. Ich fand keine Möglichkeit, das dauerhaft abzustellen und bei einem Test mit einem Freund waren wir per Default immer auf VOIP eingestellt. Obwohl wir uns im TS unterhielten, mussten wir uns im Spiel muten, damit wir unsere Stimmen nicht doppelt hörten. Wer kommt auf so eine beknackte Idee?

Es gab natürlich Workarounds. So konnte man die Sound-Aus- und -Eingabe auf ein anderes Gerät legen. Doch für mich war das ungeheuer nervig, weil ich dazu immer ein separates Headset anstöpseln musste. Außerdem will ich das einfach nicht jedes Mal machen müssen. Ich will mich selbst entscheiden können, ob ich übertragen werde oder nicht – und ich will das in einem Menü selbständig einstellen! Ich mag keine Bevormundung des Spielers.

Mass Effect: Andromeda - Multiplayer

Der kategorische Vokativ

Ich bin kein unmündiger Spieler, aber Mass Effect: Andromeda behandelte mich im Multiplayer so. Natürlich verstehe ich, dass solche Spiele ein besseres Spielerlebnis bringen, wenn man sich unterhält. Aber das will ich nicht immer und nicht gezwungenermaßen. Außerdem wollen das auch sonst viele nicht. Denn die übertragen nur, aber unterhalten sich nicht mit einem. Somit hat man ständig das Rauschen und die Störgeräusche im Ohr, aber erhält davon keinen Nutzen. Sowas ist wirklich schlechtes Game Design.

Überaus bedauerlich ist das für ein Spiel, das sowieso schon stark in der Kritik steht, aber in meinen Augen besser ist als sein Ruf. Denn ich mag Mass Effect: Andromeda! Mir macht es richtig Spaß. Ich mag die Story und die Charaktere im Singleplayer und der Multiplayer ist eine große Verbesserung zum ME3-Multiplayer, der auch schon herausragend gut war! Daher ärgert mich das auch so sehr. Ich weiß noch nicht einmal, ob das ein Bug oder eine Design-Entscheidung war. Aber egal, was es von beiden war: Gut war das nicht.

Mass Effect: Andromeda im MultiplayerSo bitte nicht!

Da kann man nur hoffen, dass es wirklich überarbeitet wurde in meiner Pause und nicht bald wieder ein Rückfall geschieht. Denn für mich bedeutet die dauerhafte Übertragung, dass ich mich manchmal gegen den ME:A-Multiplayer entscheide oder eine Pause wie kürzlich mache, weil ich keinen Bock auf diese nervigen Geräusche oder Umstöpsel-Aktionen habe. Außerdem will ich nicht das blöde Gefühl haben, wenn ich mich mit meinen Freunden im TS unterhalte, dass irgendjemand in Buxtehude das auch mithört und sich möglicherweise sogar angesprochen fühlt.

Liebe Entwickler dort draußen, sowas bitte in Zukunft von vornherein richtig – und zwar optional. Das Zauberwort heißt: „Opt-in„, nicht „Opt-out“. Danke.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.