Geister des Blogs

Geister des Blogs

Mancher wird sich fragen: „Ja, wo ist der Holger denn abgeblieben?“ Die Ursachen sind vielfältig und auch nicht schlimm. Keine Sorge. Wen das interessiert, der mag das unter dem Cut weiterlesen. Aber der eigentliche Grund für meine recht rüde Unterbrechung der angenehmen Stille hier ist ein anderer. Von mir darf man wieder etwas lesen! Ja, darf man hier auch und auch so mal vielleicht, sogar ohne dass man es bemerkt. Ich meine aber in gedruckter und kurzgeschichtlicher Form: Ich bin mit meiner Geschichte „Echo“ in der Anthologie Geister der Vergangenheit des Torsten Low-Verlags mal wieder dabei – herausgegeben von Sarina Wood. Das ist auch der Verlag, bei dem ich schon mit meiner Geschichte „Bitte nicht lesen!“ in den Verbotenen Büchern dabei war.

Worum geht es in der Anthologie „Geister der Vergangenheit“?

Mehr Informationen gibt es dazu sicherlich in Kürze. Wen aber dennoch ein wenig etwas zum Drumherum interessiert: Die Anthologie dreht sich um Geistergeschichten aus Deutschland. Es geht also um lokale Legenden und ich habe mich auch mit einer Sage aus meiner Heimat Mainz beschäftigt. Nicht ganz Mainz, aber zumindest das Rheintal. Viele mögen jetzt sogar vielleicht schon an die richtige Sage denken und gerade der Titel meiner Geschichte „Echo“ dürfte auch einen guten Hinweis geben. Ich halte euch natürlich über alle Entwicklungen zu den Geistern der Vergangenheit auf dem Laufenden. Denn da wird es sicherlich noch mehr geben, denn Torsten plant das alles ein wenig multimedialer. Ihr dürft also gespannt sein! Aber mehr dazu … SOON!

Jenseits der Stille

Warum war es hier aber so still? Ich habe einen neuen Job und das hat mich natürlich die letzten Monate ziemlich in Beschlag genommen. Nebenbei will ich schließlich auch noch so Kurzgeschichten wie für die „Geister der Vergangenheit“ schreiben. Zugegeben, auch die Computerspiele zollen ihren Tribut, denn letztens kam das neue Addon für Final Fantasy 14 heraus und das will auch gezockt werden. Dann fallen leider so Sachen wie das Blog hier herunter.

Ein anderer Grund war, dass mein Ziel, diese Blog-Beiträge hier ein wenig wertiger mit Überschriften und vor allen Dingen Bildern angenehmer zum Lesen zu machen, ein wenig … sagen wir mal: über das Ziel hinausgeschossen ist. Denn gerade die Bebilderung hat viel Zeit in Anspruch genommen, da ich mir bei vielen auch rechtlich nicht ganz so sicher war. Irgendwann schob ich die Sachen dann vor mir her und bei meinem derzeit sowieso begrenzten Zeitplan abends, war dann nicht mehr genügend Zeit übrig, um bei meinem angestrebten Ziel von einem Beitrag die Woche zu bleiben.

Wie geht es in Zukunft weiter?

Möglicherweise werde ich also das wieder ein wenig zurückfahren. Eigentlich will ich die Blog-Beiträge genau so gestalten, aber das kostet einfach viel Zeit – und auch Energie. Leider beides ein begrenztes Gut, wenn man sowieso schon viel eingespannt ist. Und wenn dann auch noch Deadlines für Kurzgeschichten-Wettbewerbe anstehen und ich die Wahl zwischen einer solchen Ausschreibung und einem Beitrag hier habe, dann dürfte klar sein, was gewinnt. Leider.

Aber ich will schon länger wieder hier mehr schreiben. Und auf Twitter. Und auf Facebook. Und überhaupt! Alles immer große Ziele, besonders wenn noch andere Dinge nebenher laufen. Denn nur weil ich nichts hier schreibe, bedeutet es nicht, dass nichts in meinem Leben passiert. Auch wenn es manchmal so wirken mag, dass ich da doch sehr viel erzähle, berichte ich sehr genau nur bestimmte Dinge.

Allerdings werde ich hier hoffentlich wieder mehr schreiben. Oder um es mit Dominik zu sagen: „Wiederaufnahme der regulären Blog-Tätigkeiten in Kürze“!

2 thoughts on “Geister des Blogs

  1. 😂 Ich werde auch wieder bloggen; letztendlich.

    Und wo ich gerade dabei bin: Auf Twitter habe ich gesehen, dass Du anscheinend auch Pokemon Go spielst. Wichtige Frage: Singst Du auch immer, wenn Du ein Pummeluff siehst, das Pummeluff-Lied?

    • Ich hoffe doch sehr, dass du wieder bloggen wirst! Du siehst sicherlich, dass ich dein Biberland auch immer noch im Blogroll habe – und ich sehe auch immer mal wieder nach, ob es da nicht doch endlich mal wieder was gibt. ;)

      Zu Pokemon Go: Ich spiele es nur recht sporadisch, aber tatsächlich immer mal wieder. Wenn es sich eben ergibt. Pummeluffs sieht man ja leider nicht so häufig! Am Anfang habe ich immer wieder welche gesehen und um Valentinstag gab es auch wieder mehr. Das Lied höre ich aber wirklich im Kopf – singe es aber selbst nicht, denn ich will ja niemanden in den Schlaf singen.

      Eines meiner Haupt-Pokemon ist übrigens ein Knuddeluff! Auch wenn ich es lieber als Pummeluff gehabt hätte, aber die Pokemon-Spiele zwangen mich schon immer zu diesem grausamen Schritt … aus Effizienzgründen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.