Back to business

Da gab es wieder das alte Design! Ich weiß nicht, ob ich vorher die Option übersehen habe oder mein altes Layout des Blogs ein kleines Update erfahren hat. Mehr durch Zufall habe ich es mal wieder ausprobieren wollen und sah dann einen Haken, mit dem ich wieder die alte Seitenleiste nehmen konnte und nicht zwangsweise die dynamische Seitenleiste nutzen muss – denn die funktionierte bei meinem Chrome nicht. Daher ist es hier wieder literarischer, gemütlicher und ockerer (tolles Wort). Jetzt fühle ich mich auch gleich viel wohler. Das Weiß vorher war schon ein wenig grell, aber ließ sich leider nicht vermeiden.

All of you, against all of me!

“This isn’t about beating Ultron, it’s about proving we’re not monsters.”
(Captain America in Avengers 2 – Age of Ultron)

Der Film ist so gut! Ja, mittlerweile war ich drin und jetzt am verlängerten Wochenende werde ich nochmal reingehen mit meiner Frau. Denn die konnte auf Grund von Rückenproblemen nicht mit.

Diesmal hatte ich sogar mein “Joss Whedon is now my master”-T-Shirt an. Das wurde direkt an der Kasse sogar kommentiert, als ich mein Parkticket stempeln ließ.

“Cooles Shirt!”, sagte der Kassierer.
Ich stutzte, dann grinste ich aber stolz: “Danke. Aber klar, das muss heute sein.”
“Gute Wahl!”

Ich kann nicht sagen, wie sehr ich doch mit stolz geschwellter Brust aus dem Film gegangen bin – mit diesem T-Shirt. Denn Joss Whedon hat mich wieder einmal nicht enttäuscht. Im Gegenteil!

Spoiler-Cut!

There are no strings on me

Auch wenn ich die Trailer sehr genossen habe zu Avengers 2 – Age of Ultron, will ich mich nicht spoilern lassen. Das ist nur schwierig, besonders wenn ich mich bereits bei einer Headline aufrege. Aber ich widerstehe und klicke nicht diesem Aufmerksamkeitsgeheische. Trotzdem muss ich ein paar Worte dazu loswerden und ich sage auch nicht, wo ich das gelesen habe. So einen Unsinn muss man nicht unterstützen.

Dort wurde gesagt, dass Avengers 2 ein Blockbuster ohne Sinn und Verstand wäre. Blockbuster? Ja, sicherlich. Ohne Sinn und Verstand? Das bezweifle ich. Natürlich habe ich den Film noch nicht gesehen, aber ich gehe davon aus, dass es ähnlich wie in Avengers wird: Die Handlung wird überschaubar sein – und gerade das war auch, was den Film so großartig machte und ihn überhaupt erst funktionieren ließ.

I really, really consider liking you again

Manche wissen vielleicht, dass ich Tom Hanks nicht mag. Das hat irgendwann mit oder kurz nach Forrest Gump angefangen. Danach hatte er so ein paar Allüren, die ich einfach nicht gut fand und immer mussten seine Rollen “anspruchsvoll” sein – selbst seine Komödien bereute er sogar. Zumindest wenn ich mich richtig erinnere, denn ich kann leider die Quelle von damals nicht mehr zitieren. Aber ich fand das schade, denn gerade seine Komödien wie Big haben ihn doch groß gemacht.

Auch wenn er immer mal wieder in leichteren Filmen auch mitgespielt hat, so wirkte das nicht so natürlich wie früher. Und Ladykillers fand ich einfach fürchterlich – von Terminal will ich lieber gar nicht erst anfangen und in den Dan-Brown-Verfilmungen war er eine riesige Fehlbesetzung in meinen Augen. Lediglich in Catch me if you can hat er mir einigermaßen gefallen.

Jetzt habe ich mehr durch Zufall das Video zum neuen Lied von Carly Rae Jepsen gehört: “I really like you”. Da spielt Tom Hanks mit und das sogar richtig gut und, wie ich finde, äußerst sympathisch. Das gefällt mir. Vielleicht war meine Einschätzung von Tom Hanks doch falsch? Oder es hat sich wieder etwas gewandelt. Immerhin habe ich ihn lange Zeit gemieden. Aber das hier? Finde ich gut.

Damals vor’m Kriesch war alles besser!

Da ich es gerade mal wieder gelesen habe: “XYZ war das beste MMO aller Zeiten”, will ich zu dieser Aussage einmal eine ganz eindeutige und kompromisslose Antwort liefern: Nein!

Auch ich schwärme gerne von Ultima Online. Das wird vermutlich bei mir immer in guter Erinnerung bleiben. Ich schwelge und trauere den Zeiten nach. Ebenso würde ich mir manche Dinge davon in die heutige Zeit wünschen. So geht es scheinbar vielen Leuten. Ansonsten würde ich nicht ständig lesen: “DAoC war das beste MMO aller Zeiten”, “UO war das beste MMO aller Zeiten”, “WoW Classic war das beste MMO aller Zeiten” etc.

Doch dann will ich einmal eine ganz ketzerische Frage stellen: Wenn es doch das beste MMO aller Zeiten war, wieso seid ihr nicht mehr dort? Es gibt immer einen Grund, warum man gegangen ist. Bei mir kann ich diesen Grund ganz eindeutig benennen: Es kam zu einem allgemeinen Exodus nach Neverwinter Nights, weil dieses Spiel endlich 3D war, weil die Grafik besser war (für damalige Verhältnisse) und das eben das nächste große Ding war. Also gab es offenkundig Dinge, die nicht so gut an Ultima Online waren.

Es war damals nicht alles besser!

Final Fantasy returns

Übrigens! Ich habe mittlerweile Final Fantasy XIII-3 – Lightning Returns zu Ende gespielt. Hui, das waren ca. 70 Spielstunden, die ich da reinversenkt habe. Allerdings gebe ich zu, dass ich zwischenzeitlich eher ein wenig genervt war. Hat mir das Spiel nicht gefallen? Doch! Es war ein schöner Abschluss und hat so viele schöne Elemente gehabt. Allerdings habe ich einen ganz gewaltigen Kritikpunkt an diesem Spiel: das Zeitlimit.

Weiter nach dem Spoiler-Cut!

Where there’s a whip, there’s a way

Alle wollen in den neuen Hobbit-Film. Ich nicht. Mich interessiert er einfach nicht und ich gebe zu, dass mir abgeht, warum ich mir das ansehen sollte. Auch die letzten beiden Teile habe ich ignoriert. Was ich von den Hobbit-Filmen so höre ist durchaus widersprüchlich. Manche finden sie großartig und manche finden sie belanglos, manche sogar sind über einige Dinge verärgert. Mich juckt das alles aber so unglaublich wenig, dass ich gerade mal diesen Blog-Beitrag dazu schreibe, denn ich verstehe nicht, wie diese Filme so massiv in meinem Umfeld auftauchen.

The Dawngate has been shut down

Was ist denn da passiert? Ich bin immer noch ein wenig fassungslos, seitdem ich gestern Abend erfahren habe, dass Dawngate einfach so eingestellt wird. Noch 90 Tage läuft dieses MOBA, das mir die letzten Monate unglaublich viel Spaß gemacht hat. Um zur Ankündigung zu gelangen, müsst ihr auf diesen LINK klicken. Meine Laune ist gerade genauso grau wie das Wetter draußen. Gestern gab es noch einen Patch! Und wenig später kam diese Ankündigung. Unglaublich.

Wie kann man nur so kurzsichtig sein? Dawngate war ein Spiel – nein, ist ein Spiel! – mit viel Potenzial. Es war in der Beta. Beta! Ihr wisst, was das bedeutet? Viele Spieler versuchen es nicht, weil sie darauf warten, dass ein Spiel den finalen Launch hat. Gerade bei einem MOBA ist eine Vielzahl an spielbaren Champions ungeheuer wichtig und macht auch den großen Reiz eines solchen Spieles aus. Hinzu kommt, dass kaum Werbung bisher gemacht wurde.

Von vielen Seiten wurde Dawngate immer wieder gelobt und auch gepusht. Auch Total Biscuit war scheinbar gestern in seinem Podcast sprachlos und die Kommentare auf Reddit sind eigentlich sehr eindeutig. Sicherlich gibt es auf anderen Seiten auch Idioten, die dann mit “Who cares?” antworten, aber es ist eindeutig: Dawngate hat eine nicht zu verachtende und ungeheuer aktive Community.

Ich denke, dass die ungeheuer dichte Lore und die liebevoll skizzierten Charaktere auch mit ein Grund dafür sind, dass die Spieler an dieses Spiel gebunden wurden. Das sieht man bereits an dem wirklich schönen Web-Comic. Ja, League of Legends hat mittlerweile auch einen recht interessanten und verzahnten Hintergrund. Das ist auch das Schöne daran. Doch bei Dawngate fühlte es sich für mich immer stimmiger und liebevoller und mit Seele an.

Dawngate wurde bereits mit diesem Hintergrund im Kopf konzipiert. Man wollte es mit dem Web-Comic begleiten. Bei League of Legends ist das erst nachträglich aufgedrückt worden. Das ist nicht schlecht, aber bei Dawngate hat es einfach eine andere Qualität. Dies führt auch dazu, dass die Spieler sich mehr mit der Welt und somit auch dem Spiel identifizieren. Um so größer ist der Frust nun. Dabei hätten diese Spieler bei einem Release sicherlich viel Geld investiert, um diverse Announcer zu kaufen oder bestimmte Skins. Denn das war vielversprechend.

Nur war das EA anscheinend nicht genug. Sie wollten nicht warten. Sie wollten Geld – jetzt. Sie wollten Wachstum – jetzt. Aber da habe ich gleich mal eine Frage: Wieso dann nicht auch mal mit dem Marketing anfangen? Auch in der Beta hätte man da sicherlich gut wachsen können. Wenn es also nicht genug ist, dann hätte man da was draus machen können. Dawngate hatte alle Möglichkeiten dazu! Aber sie wurden nicht genutzt. Wieso?

Das Grundkonzept von Dawngate war schön und ich hatte mehr Spaß dabei als mit League of Legends. Wieso? Weil die Community besser war. Sie war nicht perfekt, aber sie war friedlicher und freundlicher. Sicherlich gab es auch da Pfeifen, aber nicht in dem Ausmaß, wie in eigentlich allen anderen MOBAs, die ich gespielt habe. Hinzu kommt, dass das Rollensystem wunderschön war. Es hat zwar die Meta nicht komplett aufgebrochen, aber es hat mehr Dynamik bei der Champion-Auswahl und beim Spielstil gebracht. Ein Punkt, der mir persönlich auch sehr gefallen hat: Es gab fast kein Mana. Die meisten Champions waren cooldown-basiert oder hatten eine andere Ressource. Aber Mana? Nein. Dawngate hatte so viele Möglichkeiten und war kein Klon, wie es nun gerne behauptet wird!

Ich bin enttäuscht, frustriert und sauer. Vor lauter Frust habe ich nun auch eine Petition unterschrieben, in der Hoffnung, dass da irgendwann wieder gesunder Menschenverstand bei EA einkehrt und sie erkennen, was für eine Community sie haben und dass sie damit tatsächlich viel Geld verdienen können. Solche Petitionen bringen nichts und dennoch will ich wenigstens “irgendetwas” probieren. Ist sich EA nicht bewusst, was dies wieder für ein Tiefschlag gegen viele Gamer ist und dass sie viel Ansehen dadurch verlieren? Vermutlich ist es ihnen egal – sollte es aber nicht.

Dawngate! Du darfst nicht geschlossen werden! Bitte. Ein Kommentar auf Reddit ist schön und ich versuche einfach, diesen zu leben: “How lucky am I, to have had something that makes saying goodbye so hard.”