Intermezzo

Ich bin kurz da – bis Mittwoch. Der Urlaub war gut, viel zu kurz, aber ich vermute, ich berichte nach meinem zweiten Urlaub dann nochmal ein wenig mehr. Auch wenn es an sich nicht viel zu erzählen gibt.

Momentan hole ich viel nach, denn alle Foren wollen abgearbeitet werden. Im Balder-Forum gibt es auch schon wieder jede Menge Arbeit, denn wir bereiten uns auf die Server-Merges vor und wollen natürlich den RP-Neuankömmlingen  zeigen, wie toll Balder ist und planen auch entsprechende Events – wo ich auch schon quasi mit eingeplant wurde. Nur ist das direkt nach meinem zweiten Urlaub. Das sieht nach viel Stress aus und daher muss ich die nächsten Tage schauen, was und wie ich das abarbeite.

Die allgemeine Blog-Tätigkeit wird also erst nach meinem Kurz-Spanien-Urlaub wieder aufgenommen – vermute ich. Vielleicht auch mal ein paar Kurzzeiler bis dahin.

All my bags are packed

Alles ist gepackt und jetzt heißt es nur noch, die Nacht durchzocken bis das Taxi kommt. Ich bin dann für die nächsten drei Wochen nicht da. Na gut, nicht durchgehend. Zwischendrin bin ich mal kurz drei Tage wieder hier, aber ob ich da zum Bloggen komme, weiß ich nicht. Vor dem 04.07.2010 gibt es hier also vermutlich nichts Neues und Kommentar-Beantwortung und ähnliches habe ich auch nicht mehr gebacken bekommen vorher. Aber wer weiß, ob ich doch mal Zugang zu einem Hot-Spot in der Türkei bekomme.

In den Urlaub nehme ich viel zu lesen mit, mein NintendoDS, meine beiden Entwürfe der NaNoWriMo-Romane und meine WoW-Fanfic. Mal schauen, zu was ich alles komme. Vermutlich noch nicht einmal zu halb so viel, wie ich gerne würde, aber das werde ich sehen. Das Internet wird mir natürlich fehlen, aber ich denke, es ist wirklich gut, da mal drei Wochen von weg zu kommen und die Erholung dürfte damit auch kommen. Zwar habe ich natürlich schon diese oder jene Horrorvorstellung, was alles ohne mich hier zusammenbrechen könnte, aber das ist normal bei mir. Da wird es gut tun, in drei Wochen wieder zu kommen und zu sehen, dass alles noch heil ist.

Jetzt werde ich wohl noch ein wenig Aion-Doppel-XP-Wochenende genießen oder die letzten „Fringe“-Folgen sehen. Wir lesen uns in spätestens drei Wochen wieder.

Aion in the city

Ich hoffe, dass ich mit diesem Beitrag nun keine Welle der Entrüstung hervorrufe, denn über Geschlechterverhalten zu reden, ist ja immer so eine heikle Sache – besonders als Mann. Da werden einem gerne mal Worte im Mund herumgedreht, die man so eigentlich nicht sagte. Ich hoffe allerdings, dass der Großteil doch wenigstens versteht, warum ich mich so sehr über folgendes Thema aufregen – muss -!

Summer Holiday

Mein Urlaub rückt langsam näher und ich freue mich tierisch drauf. Wo es hingeht? Türkei – wie vor zwei Jahren. Auch wieder an genau den gleichen Ort. Das wird ein Spaß und ich brauche den Urlaub wirklich dringend.

Mir wird zwar sicherlich mein Internetzugang und besonders Aion fehlen, aber es wird eine gute Gelegenheit sein, meinen NaNoWriMo-Roman zu Ende zu schreiben, meine WoW-FanFic zu überarbeiten, viel zu lesen und noch viel mehr.

The synch! The synch!

Ja, ich bin zur Zeit im „Fringe“-Fieber. Das ging sogar so weit, dass ich gestern Abend mir eine deutsche Folge angesehen habe. Blöderweise hat mein Rechner in der Zweitwohnung noch einmal den Aion-Patch runterladen dürfen (bis 1.30 Uhr nachts) und so habe ich die Zeit gemütlich vor dem Fernseher verbracht – zumindest bis „Fringe“ fertig war. Danach gab es nichts mehr, was mich gefesselt hätte.

Wisst ihr, was mir aufgefallen ist? Natürlich einmal wieder die Synchronisation. Bitte, bitte, bitte schaut euch „Fringe“ auf Englisch an! Bitte! Der wahnsinnige Professor Bishop ist auf Deutsch nämlich bei weitem nicht so wahnsinnig, wie auf Englisch. Auf Englisch ist das so großartig gespielt! Auf Deutsch ist das so lahm wie ein ausgelatschter Turnschuh. Auf Deutsch klingt er tatsächlich eher – normal. Natürlich nicht immer, aber da fehlt so viel. Ich frage mich, ob der Synchronsprecher die Rolle überhaupt verstanden hat, wer Walter Bishop ist. Auf Deutsch wird er zu 95% wie ein ganz normaler Wissenschaftler gesprochen.

Auch die restlichen Stimmen gefallen mir nicht, aber es ist bei weitem nicht so gravierend wie bei Walter Bishop. Auch Peter ist ungeheuer lahm, dabei ist Joshua Jackson im Original so wunderbar sarkastisch. Auch Olivia ist auf Deutsch einfach nur eine gewöhnliche Frauenstimme, während sie auf Englisch eine überraschend tiefe Stimme hat. Broyles verliert auch so viel Ausstrahlung in seiner deutschen Stimme.

Natürlich habe ich zuerst die englische Fassung gesehen und daher fühlt sich die deutsche schon komisch an. Das ist mir auch bewusst. Aber sie ist nicht nur komisch, sondern an vielen Stellen falsch. Ich würde fast so weit gehen, dass die Serie ähnlich viel auf Deutsch verliert wie „Buffy“ und „Angel“.

Daily Bugle

Die erste Ausgabe des Sanctumer Echos ist online!

Damit haben wir Elyos auf Balder nun auch ein Pendant zum Pandämoniumsboten von Trixi. Ich habe vor einiger Zeit ja schon ein wenig was zum Boten von Trixi geschrieben und war damals nicht ganz so begeistert, mittlerweile läuft er allerdings sehr gut und ich habe kaum bis wenig noch an ihm auszusetzen. Daher kann ich nur empfehlen, auch in die neuen Ausgaben des Boten reinzusehen und zwar hier: Pandämoniumbote.

Das Sanctumer Echo soll monatlich erscheinen und wie dem ein oder anderen auffallen dürfte, habe ich auch ein wenig meine Griffel mit drin. Zumindest der Kerubier-Artikel könnte manchem hier aus dem Blog bekannt vorkommen – ich habe ihn lediglich für die in-Game-Bedürfnisse ein wenig umgeschrieben. Sicherlich gibt es hier und da noch was zu tun besonders am Lay-Out, aber ich bin zuversichtlich, dass sich auch das mit den kommenden Ausgaben einschleifen wird. Alles braucht immerhin seine Zeit und natürlich ist das ein entsprechender Aufwand, sowas auf die Beine zu stellen – und das auch noch regelmäßig.

Und diese Legion, die ich meine…

Schon seit längerer Zeit wollte ich von einem Genie-Streich der GMs in Aion erzählen. Wer die offiziellen Foren verfolgt, dem wird dieser Thread vielleicht aufgefallen sein: „Legionsnamen gegen den willen geändert„. Das ist ganz großes Kino, denn dort beschwert sich jemand, dass sein ursprünglicher Legionsname von „Genocide“ in „Bienenwald“ abgeändert wurde, hat so gar kein Verständnis dafür und wird kollektiv ausgelacht.

Wer auch immer bei den Aion-GMs auf diese Idee gekommen ist: Respekt. „Bienenwald“ ist ein so großartiger Legionsname und das Schönste ist, dass sie ihn immer noch nicht in was anderes geändert haben. Daher bereitet es mir immer wieder Freude und ein Schmunzeln, wenn ich vor mir einen Charakter mit der Legion „Bienenwald“ herumlaufen sehe.

Mystery Science Theater

Wir sind nun in der Halbzeit der 1. „Fringe“-Staffel und mittlerweile hat mich die Serie absolut gefesselt. Die Plots finde ich dabei gar nicht mal so stark. Einige sind zwar interessant und der Meta-Plot auch schön mysteriös, aber mir haben es (wie so häufig) vor allen Dingen die Charaktere angetan. Das macht einfach einen so ungeheuren Spaß, diesen Charakteren zuzusehen!