Der Kleine muss noch viel lernen

Der Preis für das schlechteste Tutorial geht an: „Assassin’s Creed 2“. Eigentlich hatte ich mich tierisch auf das Spiel gefreut, als ich es mir spontan letzte Woche geholt habe. Heute Nacht habe ich es zum ersten Mal angespielt und entweder ich war zu blöd oder das Tutorial zu schlecht.

Dazu sollte gesagt werden, dass ich den ersten Teil nicht gespielt habe, also hier nicht auf Wissen davon zurückgreifen kann. Das war schon allein story-technisch am Anfang sehr verwirrend – zumindest vermute ich, dass sich für jemanden, der den ersten Teil gespielt hat, da einiges klarer ist. Die Hinweise zur Steuerung und Spielmechanik ist mir manchmal zu versteckt in das Spiel eingebettet und entweder ich habe diverse Fenster nicht gesehen oder sie waren nicht vorhanden. Selbst wenn sie aber vorhanden waren, ist es extrem ungeschickt von dem Tutorial, diese Sachen jemandem in einer „Stress-Situation“ beizubringen.

Beispiel? Es gibt relativ am Anfang in Venedig ein Wettrennen zwischen dem Hauptcharakter und seinem Bruder. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich weder wie man klettert, noch hatte ich mich so richtig an die Steuerung gewöhnt, denn bis dahin waren auch die Übungen dafür eher spärlich und auch in einer Stress-Situation – eine Flucht, bei der man verfolgt wird und er NPC neben einem ständig einen anspornt, sich zu beeilen.

Das Wettrennen selbst war aber der Gipfel. Der Bruder spurtet direkt los und ich hatte erst einmal keine richtige Ahnung, wo ich überhaupt hin sollte. Kirchturm – ja, aber welcher Weg? Panik! Na egal, ich renne ihm mal hinterher. Springen? Ähm… ja, klappt, klappt, klappt, klappt nicht. Huch? Wieso hat der Sprung nicht geklappt? Na gut, nochmal probieren. Wie ist der da hoch gekommen? Ach, verloren, Mist. Nochmal von vorne.

Erneuter Anlauf, aber der fängt direkt an und man kann noch nicht einmal durch einen Knopfdruck signalisieren: „Bin bereit.“ Also wieder: Panik, hinterher hüpfen – ah, da klettert er hoch. Dann mal hinterher klettern… wieso springt mein verdammter Charakter von der Mauer weg, die er gerade hochklettern sollte?

Hm, ja, hätte ich mehr Zeit und wäre das kein Wettrennen, hätte ich mir in aller Ruhe ansehen können, dass rechts oben ein Feld ist, das ansagt, welche Aktion mit welcher Taste gemacht wird. Aber so wurde das natürlich lange nichts mehr und ich fing noch bestimmt weitere fünf Male an, bevor ich das bemerkte. Besonders demoralisierend war der Satz des Bruders jedes Mal am Anfang: „Der Kleine muss noch viel lernen.“ Konnte ich dann nämlich irgendwann nicht mehr hören.

Irgendwann lernte ich dann doch die Feinheiten der Steuerungen, indem mir das Zeit-Limit erst einmal egal war und ich ganz bewusst verlor und mich nur damit auseinander setzte, was mein Charakter wann macht. Aber selbst mit diesem Wissen ist der Bruder verdammt fix und obwohl ich dann die Steuerung doch recht sicher drauf hatte, braucht es weitere fünf Mal bis ich dann endlich mal schneller als der Bruder war. Wäre ich eine weniger beißende Person, hätte mein PS3-Controlle bestimmt schon die Wand geküsst zu diesem Zeitpunkt.

Wer kommt eigentlich auf die Idee, in ein solches Tutorial, während man noch die Bewegungsabläufe lernt, vor allen Dingen das Klettern!,  unter ein Zeit-Limit zu setzen?

Lacht mich ruhig aus, dass ich zu blöd war, das bei den vorherigen Tutorial-Lektionen zu lernen, aber ich kam mir für dieses Wettrennen nicht ausreichend geübt vor. Ein Tutorial sollte eigentlich keinen Frust gleich am ANfang erzeugen. Schon merkwürdig.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass mir das Spiel trotzdem gefallen wird – und das ist auch das Einzige, was mich so lange verbissen hat kämpfen lassen bis ich dann endlich mal dem Bruder im Wettrennen den virtuellen Stinkefinger zeigen konnte. Aber unter einem vernünftigen Tutorial stelle ich mir doch was anderes vor. Schade. Das Spiel ist eigentlich vielversprechend – und ich vielleicht auch einfach zu doof. Das möchte ich nicht ausschließen. Allerdings würde ich mich nun nicht als unfähigen Consollero bezeichnen. Das Spiel sieht es aber wohl anders.

3 thoughts on “Der Kleine muss noch viel lernen

  1. Ich befürchte dir geht tatsächlich ein gerüttelt Maß an Hintergrund durch den felhenden ersten Teil verloren. Bei Interesse leihe ich dir das Spiel zusammen mit der XBox 360 gerne mal aus.

    Zu Teil 1 habe ich ja auch hier mal was geschrieben: http://herocraft.supersized.org/archives/95-Men-must-be-free-to-do-what-they-believe-Assassins-Creed.html

  2. Ich befürchte, dir fehlt tatsächlich ein gerüttelt Maß an Hintergrund, wenn du den ersten Teil nicht kennst. Bei Interesse leihe ich dir das Spiel inklusive Konsole (Xbox 360 halt) gerne aus.

    Hier habe ich auch mal was zum ersten Teil geschrieben.

    • Hm, ich denke, ich bleibe erstmal nur beim zweiten Teil. Ich habe mit „Project Zero“ schon eine Reihe, wo ich gerne die neueren Teile spielen will, aber erstmal die alten durchspielen muss.

      An sich sollte das Einsteigen in eine Videospielreihe ja auch noch später möglich sein. Ich finde, in dem Aspekt kränkelt „Assassin’s Creed 2“, auch wenn ich zur Zeit doch sehr fasziniert und angetan bin. Mir kommt es aber immer mehr vor, dass es doch zu sehr davon ausgeht, dass man bereits Erfahrungen im ersten Teil gemacht hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.