Du kannst nicht immer 50 sein

…Liebling, das kannst du  nicht. Aber das Leveln wird dir noch geben, was es mit 50 dir verspricht. Einmal da wirst du 55 sein, dann bin ich noch bei dir, denn du wirst immer geliebt von mir.

Vor etwas mehr als einem Monat kam der Aion-Patch „Assault on Balaurea“ mit neuem Content und einer Level-Cap-Erhöhung raus. Eben gerade hat mich ein Rynoce hinterhältig von hinten angegriffen und mir dadurch zu den letzten 50.000 EP verholfen – jetzt ist Kassi 55.

Man kann also von gut einem Monat leveln reden für die fünf Level – denn ich denke, ich gehöre zu den Normal-Levelern. Was habe ich in der Zeit gemacht? Keep-Raids, wenn auch ein wenig weniger als sonst, da die Drama-Queens auch bei uns aufgeschlagen sind. Dafür habe ich aber recht viel RPt und wir hatten einen sehr intensiven Plot in der Zwischenzeit, in der Interessantes zu Kassiopeias Familiengeschichte herausgekommen ist und auch die ein oder andere Charakterentwicklung bei ihr. Ich habe die Zeit also nicht ausschließlich mit dem Leveln verbracht, auch wenn ich eigentlich fast täglich gespielt habe; hin und wieder sogar gar nicht Kassi, sondern meine Twinks.

Wie bin ich auf die 55 gekommen? War es viel Grinderei? Das werden sicherlich viele fragen, denn Aion ist schließlich angeblich so viel Grinderei – auch nicht mehr als bei anderen MMOs würde ich sagen. Sicherlich hat Aion gerade auf den späteren Levels mehr Wiederholquests und weniger Storyquests, aber als Grinderei würde ich das nicht bezeichnen. Aber vermutlich würden viele das als Grinderei bezeichnen – so fair sollte ich sein. Allerdings bin ich Grind-resistent und habe nichts dagegen.

Ich bin recht viel in „Talocs Höhle“ (der Solo-Instanz) gewesen, habe meine Sammeln-Berufe und mein Handwerk gesteigert und ansonsten auch recht viel gefarmt – gerade für Kinah, denn was ich in der Zeit an Kinah verschleudert habe, passt auf keine Balaur-Haut mehr. Dafür habe ich aber einige tolle Sachen, wie beispielsweise die Goldmünzen-Rüstung für einen meiner Twinks.

Ingisson ist ein wirklich schönes Gebiet, wie ich finde und das Leveln ging ungeheuer einfach von der Hand. Ich fand, es „passierte fast von selbst“ und schneller als mir lieb war. Beschweren konnte ich mich jedenfalls nicht, dass es zu langsam voranging. Auch den Endspurt habe ich eher genossen, indem ich nicht auf Biegen und Brechen 55 heute werden musste, denn knapp 50.000 EP vor der 55 habe ich einfach mal den Computer ausgemacht und ein wenig Zeit mit meiner Frau verbracht, um eben erst den letzten Mob in aller Ruhe, ganz gemütlich und ganz kontrolliert die 55 zu erklimmen.

Was ich nun vor mir habe? So viel noch! Meine Berufe muss ich noch steigern, ich habe den Udas-Tempel und die Udas-Gruft noch nicht gesehen, genauso wenig wie den Beshmundir-Tempel und die Götterfestungs-Instanz. Ich werde nun auch wieder vermehrt an den Keep-Raids teilnehmen, sofern sich die Drama-Queens und Motzer nicht wieder gegenseitig zerfleischen. Auch habe ich noch einiges im Rp vor mir – und Twinks gibt es immerhin auch noch. Ingisson selbst habe ich auch noch nicht komplett erforscht, aber auch das wird kommen, denn jetzt werde ich mit 50 auch wieder anfangen, Patrouille zu laufen, um böse Smodies aus unserem Land rauszuwerfen und Leveler zu beschützen.

Sicherlich habe auch ich immer mal wieder so eine Befürchtung, dass ich zu schnell gelevelt habe, aber ich denke, dass ich nie ohne Ziel sein werde, denn ich kann mir immer wieder welche setzen – das habe ich gelernt und ich denke, das ist, was viele MMO-Spieler heutzutage nicht mehr können und was leider damit auch Auswirkungen auf manche Spielmechaniken hat. Aber ich schaue zuversichtlich in Kassis Zukunft und freue mich darauf, jetzt endlich mal zeitig im Endcontent mitspielen zu können, nachdem ich auf dem Weg zur 50 extrem getrödelt hatte und als ich da dann in den Endcontent einsteigen wollte, schon bald 2.0 kam – sehr schade eigentlich.

Was ich jetzt mache? Mal schauen. Demnächst ist Keep-Raid, da könnte ich mitmachen. Oder mit meiner Legion ein wenig Kampagnen-Quests mit den Twinks machen. Oder sammeln. Oder Ingisson erkunden. Es warten so viele Möglichkeiten da draußen…

Oder um es mit Pernos zu sagen, der mir beim letzten „PLING“ eine Nachricht schickte:

„Ein Berg ist erklommen, mein Kind, doch es gibt noch viel zu tun. Treue und Waffen!“