Don’t save me

Es ist schon ein wenig her, dass ich von Marit Larsen „If a song could ge me you“ gekauft habe, wollte dennoch aber endlich einmal meine Blog-Empfehlung dafür schreiben. Wer ein wenig Girl-Pop gemischt mit Folk-Einflüssen hören will, der kann einmal reinhören. Bekannt dürfte der Titelsong immerhin aus dem Radio sein und auch wenn ich das Video überaus sympathisch und das Lied wirklich toll finde, gefällt mir folgendes doch deutlich besser:

Ich liebe es, eher ungewöhnliche Musikinstrumente in der Pop-Musik zu hören.

Auch wenn die Lieder allesamt sehr locker und leicht klingen, so sind die Texte so überaus großartig und widersprechen häufig den fröhlichen Melodien und erzeugen somit einen tollen Kontrast. Auch wenn man es eventuell nicht erwartet, wenn man sich das ganze Auftreten ansieht, so sind die Texte überaus erwachsen und hintergründig.

Sowieso bin ich einmal letztens hängen geblieben, als es eine kleine Promo-Sendung zu ihrem neuen Album gab und sie wirkte in den Interviews einfach so ungeheuer bodenständig und sympathisch – eine Sängerin, die wirklich einfach Spaß daran hat, Musik zu schreiben und zu machen. Außerdem hat sie immer dieses schelmische Funkeln in den Augen, das man auch in ihren Liedern findet. Das alles gefällt mir.

Wer sich übrigens fragt: „Hm, die Stimme und das Gesicht kommt mir bekannt vor. Aber woher?“ Dem verlinke ich mal folgendes Video:

Auch wenn ich M2M damals wirklich nicht schlecht fand, gefällt mir die neue Marit Larsen viel besser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.