You are a good man, Gabriel

Episch! Mehr kann ich zu „Castlevania: Lords of Shadow“ nicht sagen, nachdem ich es nun durchgespielt habe. Das war mit Abstand eines der besten Spiele, die ich bisher gespielt habe – es hat mich unglaublich gefesselt.

Ich empfand bereits das erste „Prince of Persia“ für die PS3 als episch, dramatisch, cineastisch und großartig, aber bei „Castlevania“ habe ich noch viel staunender vor meiner Konsole gesessen, so dass ich bei manchen Quick-Time-Events einfach vergessen habe, eine Taste zu drücken, weil ich fasziniert die Kampfsequenz betrachtete.

Es ist ein großartiges Castlevania geworden!. Das hier ist wirklich ein alter Klassiker nicht nur neu angestrichen, sondern förmlich neu erfunden. Es gibt Jump&Run, aber von der angenehmen Sorte. Fernab der bisherigen doch irgendwann eintönig werdenden Dracula-Thematik schnappt sich Castlevania nun die gesamte Bandbreite der möglichen Themen.

Es gibt epische Hack&Slay Kämpfe mit „Peitschen“-Action, die ungeheuer viel Spaß macht. Es gibt mysteriöse Rätsel, die vielleicht nicht immer besonders schwer sind, aber dafür um so stimmungsvoller. Man begleitet den gläubigen und reinen Gabriel auf seinem Weg bis in die dunkelsten Gegenden – nicht nur der Welt, sondern auch den dunklen Teilen von sich selbst.

Die Szenarien sind vielfältig, vom schummrigen Dorf über mysteriöse Wälder, gewaltige gothische Schlösser und Steinwüsten oder Lavahöllen. Vor diesen wirklich umfangreichen Schaukämpfen spielen sich gigantische Kämpfe gegen teilweise monströse Gegner ab.

Die Kamera-Ästhetik  ist wunderschön und es gibt dramatische Kamerafahrten an genau den richtigen Stellen mit passender Musik. Es gibt nichts Erhebenderes, als einen Zoom vom Hauptcharakter weg, während er über eine riesige Brücke auf das Vampirschloss zurennt, im Hintergrund der Vollmond und dann setzt diese großartige Castlevania-Musik ein, die ich unbedingt brauche.

Die Story ist toll. Vielleicht nicht unbedingt überraschend, aber sie macht einfach Spaß und bedient wirklich jedes Element der Gothic Literature mit Respekt und Würde und wie es passen würde.

Ich liebe dieses Spiel und auch wenn ich normalerweise nicht zu denjenigen gehöre, die viele Extras freispielen, wenn sie einmal durch ein Spiel durch sind, so juckt es mich bei diesem Spiel doch, denn für mich hat es einen ungeheuer hohen Wiederspielwert.

Vielleicht ist es kein Spiel für jeden, aber bei mir trifft es jeden einzelnen Spieler-Nerv, den es auch nur treffen kann. Meine Vorliebe für Gothic Literature, mein Hang zur Cineastik und Dramatik, meine Vorliebe für moralische Themen – all das wird bei diesem Spiel bedient.

Oh, Mann! Hat das einen Spaß gemacht!

Ach ja, und es gilt am Ende des Spiels natürlich wie bei jedem Kinofilm: Sitzen bleiben bis zum Ende des Abspanns! Ist der Epilog wirklich die Aussicht darauf, dass die Story weiter geführt wird? Aber wie?! Auch wenn ich die bisherige Story durchaus vorhersehbar fand, so lässt der Epilog mich hippelig und neugierig werden, wie das weiter gehen soll. Aber ich befürchte, bis zum nächsten Teil wird es noch ein wenig dauern.

Was für ein großartiges Spiel…

Braucht ihr nach dieser Anpreisung noch einen letzten Motivationsgrund, das Spiel zu holen? Dann seht euch noch einmal den Trailer an, denn der verspricht genau das, was man bekommt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.