Gold, Gold, Gold sind alle meine Kleider

… so könnte man zumindest glauben, läuft es in Aion seit gestern mit dem Patch 2.1, denn überall wird von „Easy Mode“ gesprochen und „Aion goes WoW“. Wie ihr sicherlich wisst, bin ich auch ein Verfechter des: „Es darf nicht zu viel droppen, denn sonst verliert es die Wertigkeit.“ Dennoch stehe ich der Sache noch skeptisch gegenüber. Wieso?

Bei vielen Leuten habe ich das Gefühl, dass sie nur das Schlagwort „WoW“ einwerfen wollen und dann plötzlich Scharen von Zustimmern hinter sich haben. Auch ich habe Angst davor, dass das System kippt. Aber dennoch sollte man genauer hinsehen und bei vielen der „ich spiele schon sooo lange WoW und habe wegen der Inflation das Spiel gequittet“-Leute, frage ich mich echt, ob das die eigene Meinung ist, oder ob sie nur gelemmingt haben.

Wenn ich meinen „Dark Poeta“-Run von gestern mir mal ansehe, dann hat man eines ganz deutlich gemerkt: Die Kinah wurden angehoben – direkt wie indirekt. Direkt durch den Kinah-Loot und indirekt durch weißen und grünen Loot, den man verkaufen kann. Das spürt man deutlich; wir sind mit 1 Mio Kinah Gewinn aus der Instanz gegangen. Allerdings sollte man dazu sagen, dass wir DP mit fünf Leuten anstelle von sechs machen mussten, denn unser Kleriker ist ausgefallen. DP-Easy-Mode? Naja, wir waren 55 und ich denke, ich kann mit Fug und Recht behaupten, dass auch einfach gute Spieler dabei waren.

So weit, so gut. Aber die Kinah werfen das System nicht um. Das habe ich gestern auch einigen Leuten versucht, zu erklären – leider vergeblich. Was machen denn die Kinah? Wenn es mehr Kinah gibt, dann steigen die AH-Preise und man kann sich die Sachen dort eher kaufe. Gut, dort gibt es Inflation. Aber letzten Endes wird sich alles wieder einpendeln, so dass im Verhältnis des gelooteten Kinahs und des Kinahs, das man ausgibt, gleich bleibt zu vorher. Es wird sicherlich einige Schwankungen geben, aber im Großen und Ganzen wird es ähnlich bleiben. Was allerdings einfacher zu bezahlen sein wird, sind Seelenheilungskosten, Transportkosten und solche Sachen – die Fixpreise des Systems eben. Daran wird sich nichts ändern, also verschiebt sich einfach nur das Verhältnis ein wenig und die Fixpreise werden erschwinglicher.

Wo es einen Unterschied geben wird und wo der Preis wohl fallen wird, sind Stigmas, Fertigkeitsbücher und vor allen Dingen Verzauberungssteine. Denn tatsächlich droppen deutlich mehr Items. Wir hatten gestern in DP drei goldene Items und 8 blaue Drops. Klingt viel? Ja, ist es. Von den acht blauen Items konnte allerdings keines an den Mann gebracht werden, also werden die zu Verzauberungssteinen und das wird auch der Grund sein, warum die Preise dafür fallen werden. Da könnte ich mir allerdings schlimmeres vorstellen, denn die Sache mit den Verzauberungssteinen bei Aion war schon sehr mit Frust belegt, denn wenn man ein Item aufwerten will und es nicht gelingt, sinkt das Plus der Waffe sogar. Von daher ist das vielleicht gar nicht einmal so verkehrt.

Was ist nun aber mit den drei goldenen Drops? Gold-Inflation! WoW! Easy Mode! Wirklich? In DP sind 14 Bosse – davon drei goldene Items? 14:3? Klingt für mich eher nach einem nicht all zu abwegigen Verhältnis. Durchaus mehr als vorher, aber von WoW sind wir hier noch deutlich weit entfernt. Wenn wir uns mal vor Augen führen, dass DP die End-Content-Instanz lange Zeit in Aion war, sollte jedem, der WoW gespielt hat, der Unterschied deutlich sein. Zumal die Items noch nicht einmal sicher an den Mann gebracht werden müssen, denn bereits eines von den goldenen Items war ein Dolch, den keiner von uns wirklich gebrauchen konnte. Ich nahm ihn dann, weil Jäger eben doch Dolche benutzen können, aber ich glaube ich habe seit Level 15 keinen Nahkampf mehr gemacht.

Und die anderen zwei goldenen Items? Ja, die haben wir an den Mann bringen können. Beschämenderweise an mich sogar und ich habe da auch immer noch ein schlechtes Gewissen, weil ich mich doch zum zweiten Würfeln habe überreden lassen. Aber ich habe dann auch gesagt, dass ich das irgendwie wieder gut mache. Mal sehen. Aber zwei goldene Items für eine der Instanzen in Aion? WoW? Nein.

Was mir nach gestern durch den Kopf ging: Vielleicht kann man Aion von den Loots her nun mit WoW vergleichen – aber nicht mit WotLK, das würde ihm wirklich unrecht tun. Mag sein, dass manche nun übermäßiges Glück haben, aber das verläuft sich auf die Masse der Spieler. Bei meinem Talocs-Run gestern hatte ich beispielsweise sogar weniger Drops als sonst. Von daher gibt es wohl Ausschläge in beide Richtungen und wenn man das Mittel nimmt, haben wir vielleicht eine Loot-Landschaft, die nicht viel, aber ein wenig besser ist, als in WoW-Classic. Denn während in WoW-Classic nie „epische Luft“ in Bossen drin war, hatten wir sogar gestern noch epische Luft in DP in den Bossen. Das gibt es also noch.

Bitte nicht falsch verstehen, denn auch ich habe die Angst, dass in Aion die Wertigkeit kaputt geht und noch kann ich nicht genau erkennen, wie stark die Schraube gedreht wurde. Es stimmt aber, dass man merkt, dass sie gedreht wurde – deutlich. Aber ob wirklich zu deutlich, wie viele behaupten? Das müssen wir erst einmal schauen. Momentan fühlt es sich für mich noch nicht so sehr an und wenn es so ist, wie ich es bisher wahr genommen habe, dann ist es vielleicht ein wenig zu viel, aber nicht spielzerstörend.

Was aber passieren könnte, ist einmal wieder die Community, aber ich habe es langsam aufgegeben, gegen die Windmühlen der Aion-Community zu kämpfen – es hat sowieso keinen Sinn. Wer nicht zuhören will, dem kann auch nicht geholfen werden.

Ich stehe auch vielem kritisch gegenüber, was NCSoft macht und habe das Vertrauen mittlerweile verloren. Ich werde es im Auge behalten – kritisch. Und ich hoffe, dass ich Recht behalten werde.

Ob die erhöhten Drops nun das Spiel kaputt machen? Ganz ehrlich, ich weiß es nicht. Ich kann es überhaupt nicht abschätzen im Moment. Sicher ist jedoch, dass es noch kein WotLK-Niveau hat. Aber ob das schon langt, um das Gleichgewicht zu zerstören und die Wertigkeiten?

Viel spielt sich immerhin auch in den Köpfen der Leute ab – so war das schon immer bei Wertigkeiten. Wenn die Community ganz fest daran glaubt, dass die Sachen jetzt nichts mehr wert sind, dann sind sie es; das ist wie an der Börse.

Ich befürchte, dass NCSoft hier (einmal wieder) den gleichen Fehler wie so häufig nun schon gemacht hat: Zu sehr auf die Community gehört. Die Leute wollten, dass die Drop-Rate erhöht wird, also haben sie das gemacht. Zuerst nur ein wenig, dann wurde gemotzt, weil es zu wenig war und nicht gemerkt wurde. Jetzt deutlich mehr und schon wird gemeckert, dass die Schraube zu stark gedreht wurde, auch wenn ich da noch so meine Zweifel habe, ob das wirklich die Weltuntergänge beschwören müsste, die gerade prophzeit werden. Wenn die kommen, dann sind die tatsächlich größtenteils hausgemacht von der Community aus – einmal wieder. Erwähnte ich schon, dass ich die Aion-Community mittlerweile vollkommen fürchterlich finde? Ich habe selten eine solche Emo-Community erlebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.