Koi no Tenshi Mai Orite

Gleich werde ich mich auf den Weg nach Stuttgart zu Frau und Schwiegereltern machen und entschwinde damit in die Weihnachtszeit. Ob und wie ich zum Bloggen jetzt über die Feiertage komme, weiß ich noch nicht, aber es kann sein, dass da doch mal – ungewöhnlicherweise – etwas ausfällt.

Dennoch möchte ich natürlich euch allen ein paar Weihnachtsgrüße mit auf den Weg geben und mich für eure Kommentare und auch euer Interesse bedanken. So selbstverständlich ist das ja nicht, da ich immerhin hier mehr oder weniger nur das Zeug schreibe, was mich selbst interessiert und weder großartig News pflege oder tolle Guides liefere.

Das hier war und wird natürlich nie ein Themen-Blog sein, auch wenn es hin und wieder mal so aussehen mag. Es sind einfach die Sachen, die mich beschäftigen, die ich ausdrücken möchte, die mich bewegen und das können vollkommen unterschiedliche Sachen sein.

Da wandle ich ganz auf den Spuren des häufig unterschätzten, aber großartigen Wil Wheatons, dessen Blog WWdN: In Exile quasi das Vorbild für mich ist. Um so mehr freut es mich, dass hier gelesen und kommentiert wird.

Als Weihnachtsgruß möchte ich euch eines meiner Lieblings-YouTube-Videos zeigen, das zwar vielleicht kitschig ist, aber trotzdem so schön zu Weihnachten passt und immerhin heißt es, dass ein nettes Lächeln auch die eigene Stimmung heben kann. Ich finde es jedenfalls eines der tollsten Videos und es zeigt sehr schön, dass das Internet nicht nur für bescheuerte und komische Sachen einen Boden hat, sondern auch für solche Sachen:

Und zum Abschluss gibt es noch ein kleines J-Pop-Weihnachtslied von einer meiner Lieblingssängerinnen:

Fröhliche Feiertage und danke!