Niemals aufgeben, niemals kapitulieren!

Gestern habe ich noch geschrieben, dass die Kämpfe bei „Valkyria Chronicles“ nicht zu leicht und nicht zu schwer sind – das stimmte auch bis zu meinem letzten Kampf eben. Meine Fresse! Na gut, es war quasi ein Bosskampf, aber ich muss zugeben, dass er anfangs so frustrierend war, dass ich kurz davor war, mir eine Taktik aus dem Internet runterzuladen. Aber dann biss der Holger die Zähne zusammen und rannte immer wieder gegen den übermächtigen Feind an und was für ein Gefühl es dann doch war, diesen verdammten Panzer in die Luft zu jagen! Großartig!

Was es für eine Mission war? Man musste einen übermächtigen Panzer des Herrschers des gegnerischen Landes aufhalten, die eigenen Lager einzunehmen und… naja, einfach alles platt zu walzen und zu zerstören. Dieser Panzer war ungefähr vier bis fünmal so groß, wie der eigene, ausgestattet mit Kanonen an jeder Seite und scheinbar unzerstörbar. Hinzu kam noch, dass er anfangs Bodentruppen bei sich hatte, die natürlich meine Bodentruppen entsprechend in Schach hielten.

Es dauerte sehr lange bis ich endlich eine vernünftige Taktik gefunden hatte. Zunächst einmal: Lancer in die Truppe – und zwar bis es nicht mehr geht! Man braucht unbedingt diese Einheiten, die mir anfangs so nutzlos schienen, aber im Gegensatz zur Edelweiß verbrauchen sie nur einen Zug und haben begrenzte Munition, können aber auch Panzer angreifen.  Da die Munition sehr schnell zur Neige geht, aber man nicht immer bis zur nächsten Phase warten kann, braucht man Engineers.