Heilige Tümer, Harry!

Gerade komme ich ein wenig unzufrieden aus dem Kino – nicht weil der Film schlecht war, aber er hat ein Problem: Es war nur der erste Teil. Ich weiß momentan noch nicht, was ich von „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 1“.

Wie bekannt sein dürfte, bin ich großer Fan der bisherigen Filme und mag auch die Bücher – allerdings habe ich bisher immer die Bücher nach den Filmen gelesen, so dass ich die Filme stets aus dem Blickwinkel eines „Unwissenden“ gesehen habe und mich nie gestört hat, dass ein Film nicht ganz dem Buch entsprach. Ich sah die Filme einfach als Filme und nicht als Verfilmungen.

Kurioserweise könnte ich mir vorstellen, dass viele Leser der Bücher sagen werden: „Zum Glück haben sie zwei Teile daraus gemacht und konnten so nahe an den Büchern bleiben – toll!“ Aber ob das wirklich ein solcher Segen für den Film ist?