Mark my words

Der neue „Assassin’s Creed“-Teil ist für November angekündigt! Und schon wird gejammert, dass das viel zu schnell ist. Sogar bei der guten Dodger, deren Meinung ich häufig teile – nur in diesem Punkt nicht. Ich verstehe sowieso das Argument nicht, dass man sagt: „Es wird sicherlich ein gutes Spiel, aber es kommt zu schnell hintereinander raus und das schadet der Marke.“

Ja, es mag sein, dass man die Marke dadurch abnutzt, aber ehrlich: Ich freu mich wie ein Schnitzel! Ich finde es auch zu schnell, aber jetzt sich zu beschweren, dass das zu schnell ist, finde ich ein wenig künstlich. Wenn das Spiel den Qualitätsstandard halten kann, ist es mir schnuppe, ob die Spiele im 2-Jahres-Rhythmus kommen oder alle halbe Jahre. Der einzige, der sich Gedanken machen muss, ist Ubisoft, ob die Leute nicht erst einmal warten müssen, um die alten Teile zu spielen, ehe sie sich das neue Spiel kaufen. Das muss uns Spieler aber nicht wirklich berühren muss.

Aber es ist ja nicht nur das, was bejammert wird. Manche sagen: „Nicht schon wieder Ezio!“  Da kann man sicherlich geteilter Meinung sein, denn ich liebe Ezio. Auf wen ich mich gar nicht freue ist Althair. Vielleicht gelingt es ihnen diesen wirklich extrem blassen und teils sogar unsympathischen Charakter ähnlich Profil zu geben wie Ezio – aber für mich ist Ezio „der“ Assassine und es stimmt mich wirklich traurig zu hören, dass mit diesem Teil Ezios Geschichte zu Ende ist. Ich mag den Renaissance-James-Bond ungeheuer gerne.

Aber bei einem bin ich mir ziemlich sicher mit dem Blick in die Glaskugel (Achtung: Spekulation!): Es wird keine Auflösung des Meta-Plots geben! Es wird die Geschichte um Ezio zu Ende erzählt. Es wird nicht dieses „wtf“-Gefühl am Ende jedes Teil aufgelöst und ich hoffe und bete, dass sie es nicht auflösen. Da werden viele drüber schimpfen und jammern – das weiß ich jetzt schon. “

„Assassin’s Creed“ bezieht, meiner Ansicht nach, die Stärke seines Meta-Plots aus diesem „wtf“-Gefühl, aus dem „Lost“-Feeling, das einem dabei immer wieder beschleicht. Sie sind gut daran beraten, wenn sie das nicht ändern. Ähnlich wie bei „Lost“ wird es aber auch hier dann wieder Gemecker geben und ich hoffe, dass sie davor keine Angst haben. Lösen sie es nämlich auf, geben sie zu viele Antworten, verliert der Meta-Plot ungeheuer und ich könnte mir vorstellen, dass es zwar viele freut, auf lange Sicht aber das den Biss von „Assassin’s Creed“ verlieren lässt – und mir würde es vermutlich auch weniger Spaß machen.

Daher mein Tipp: Stellt euch nicht darauf ein, dass da irgendwas zu Ende erzählt wird außer der Geschichte um Ezio – wenn überhaupt, denn ich gestehe, dass ich selbst da skeptisch bin. Es wird offen bleiben. Das hoffe ich zumindest sehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.