Assassin’s Creed: New World

In der Türkei habe ich auch „Assassin’s Creed 2: Discovery“ für das NintendoDS durchgespielt. Gab es für knapp 14 Euro bei Amazon und da dachte ich mir, als alter AC-Fan, dass das ganz witzig sein könnte. Stimmt auch, war witzig, aber nicht mehr. Es war sehr schön vertont und allein Ezios Akzent ist halt immer wieder ein Assassin’s Creed wert. Dafür war die Steuerung fürchterlich.

Ich frage mich sowieso, wieso es so viele Spiele auf den NintendoDS gibt, die nicht den Stylus (Stift) benutzen, sondern eine klassische Steuerung über das Kreuz benutzen. Wobei das bei einigen Spielen sogar noch geht, bei AC2:Discovery war es die Hölle. Denn wenn durfte auch noch die „L3“- und „R3“-Knöpfe ganz hinten benutzen. Sowas mag vielleicht bei einer Playstation-Steuerung klappen, beim NintendoDS führt das – zumindest bei mir – zu ausgewachsenen Handkrämpfen.

Leider waren diese Knöpfe nicht unwichtig, denn damit ist man geschlichen und konnte vorausschauen, um zu sehen, wann die Wachen umdrehen. Insgesamt also ein Steuerungsdesaster. Dafür war die Story mal wieder ganz nett, auch wenn Desmond überhaupt nicht vorkommt. Man hilft einem gewissen „Cristoffa“ den Weg nach Westen mit einem Schiff zu finden und kämpft gegen Torquemada.

Daher verdichten sich für mich die Hinweise, dass Assassin’s Creed in der „Post-Ezio“-Zeit auf Amerika setzen könnte. Ich tippe mal auf den Unabhängigkeitskrieg und das noch nett verquicken mit der Französischen Revolution und schon hat man ein herausragendes Setting für eine neue AC-Saga. Die Erfindungen kann dann sogar Benjamin Franklin übernehmen und ich wäre glücklich und in meinem Element als Amerikanist. Nein, im Ernst: Ich würde mich saumäßig über einen solchen Hintergrund freuen! Und Benjamin Franklin! Yay! Aber ob das wirklich kommt, mal schauen.

Das Spiel ist extrem kurz und hatte ich innerhalb eines Tages intensiven Spielens durchgespielt. Es waren vielleicht fünf bis sechs Spielstunden, wenn es hoch kommt, wobei ich in erster Linie der Hauptstory hinterher gejagt bin und keine Secrets aktiv gesucht habe. Es hat schon Spaß gemacht, hat aber sehr unbefriedigende Stellen, weil der Ezio auf dem NintendoDS deutlich dümmer ist, als sein Alter-Ego auf der PS3.

So hält er sich beispielsweise nicht automatisch an Plattformen fest und dadurch verkommt manche Jump&Run-Stelle zu sehr frustrierenden Stellen. Dann wiederum gibt es ein paar sehr coole Stellen. Für knapp 10 Euro aber sicherlich keine Fehlanschaffung, doch mehr würde ich dafür nicht bezahlen.

Abseits von diesem Spiel gibt es übrigens die Collector’s Edition für „Assassin’s Creed: Revelation“ ganz frisch bei Amazon. Daher habe ich meine alte Vorbestellung des normalen Spiels storniert und die CE bestellt. Meine Güte freue ich mich auf dieses Spiel!

Eine Sache zu „AC2:Discovery“ muss ich aber noch nach einem Spoiler-Cut los werden. Denn auch wenn man es nicht glauben sollte, aber auch AC2:Discovery hat einen „AC-WTF“-Effekt bei mir gehabt, wo ich ungläubig über meinem NintendoDS gesessen habe:

Spoiler-Cut