And I will never ever ever ever be outmassed

Langsam kämpfe ich mich in der Silberliga in Starcraft 2 hoch. Tragisch nur, dass bald die Ligen festgefroren werden, da die Saison bald endet. Aber trotzdem die beste Gelegenheit, um weiter zu üben, üben, üben. Denn nach einer kleinen Pause habe ich gemerkt, dass ich doch wieder einiges an Niederlagen einstecken musste.

Woran lag es hauptsächlich? Ich habe Schwierigkeiten damit, frühe Pushes abzuwehren. Ich bekomme einfach nicht genug Einheiten von eben auf jetzt aufgestellt. Das hat mich eine Weile ziemlich frustriert, weil ich wirklich nicht wusste, was ich dagegen machen sollte.

Daher habe ich in der letzten Zeit vorrangig an meinem Scouting gearbeitet. Das habe ich witzigerweise anfangs in der Bronzeliga auch noch regelmäßig gemacht, aber zwischendurch dann vollkommen ignoriert, weil ich einfach nicht mehr die Zeit und die Muße dazu gefunden habe. Doch es ist eben trotzdem wichtig. Also: mindestens zwei Zerglinge anfangs bauen und einen an einen gescheiten Xel’naga-Tower stellen, während man den anderen vor die Choke des Gegners parken – dann weiß ich, wann er rauskommt und kann damit entweder entdecken, dass er mich angreift oder dass er sich eine Expansion schnappt.

Worüber ich letztens gestolpert bin und was ich lange Zeit unterschätzt habe, womit ich aber nach einigen Spielen absolut glücklich bin: Bei den Zerg-Spielern hat man in letzter Zeit häufiger „Spanishiwa“ gehört. Wie es so häufig ist, wurde es als Schlagwort immer hingeworfen und kaum jemand hat es erklärt und manche Leute scheinen es sogar falsch benutzt zu haben. Was bedeutet das aber? Spanishiwa ist ein Zerg-Spieler, der sehr spannende und kreative Spielweisen zeigt. Beispielsweise nimmt er häufig sehr, sehr spät sein Gas – manchmal sogar erst bei 40 Supply. Das bedeutet, der drohnt, drohnt, drohnt wie ein Bekloppter, um dann erst spät zu techen.

Ich habe bei mir gemerkt, dass ich wohl einfach ein Makro-Spieler bin. Ich fühle mich wohl, wenn ich auf lange Sicht Pläne verwirklichen kann, viel Economy habe etc. Mir liegen schnelle Rushes oder Timing-Pushes nicht – auch wenn ich beides ebenso die letzte Zeit ein wenig geübt habe. Aber daher habe ich mich immer eher am Spielstil eines Dimaga orientiert und ich denke, ich habe jetzt mit Spanishiwa eine spannende, neue Inspirationsquelle gefunden.

Denn wenn man sehr spät das Gas nimmt, ist es erstaunlich, wie schnell die Eco hoch schießt und wie viel man auf einmal an Zerglingen pumpen kann. Klar, ohne Speed-Upgrade, aber was für Mengen! Außerdem kann ich mich besser mit stationären Verteidigungen wie Spore-Crawlern verteidigen, da ich auch sowieso schauen muss, wohin mit den ganzen Kristallen. Bisher habe ich durch diese Weise immer deutlich mehr Larven parat gehabt, wenn ein Push kam und konnte angemessen mit der richtigen Counter-Einheit reagieren und außerdem konnte ich dadurch sehr schnell expandieren.

Ich denke, ich werde mal in der Richtung weiter schauen und so eine Mischung finden aus sowohl Dimagas als auch Spanishiwas Spielstil. Denn auch wenn Dimaga mir immer noch sympathischer ist vom Spielstil her, so habe ich bei Spanishiwa auch wieder Mass-Queens gesehen, was ich früher auch sehr gerne gespielt habe. Na gut, nicht Mass-Queens, aber ich hatte schon gerne zwei Queens an jeder Hatchery. Dadurch kann ich mich auch wieder verstärkt auf Creep konzentrieren.

Interessanterweise habe ich mit dieser Spielweise, erst recht spät das Gas zu nehmen, nicht nur mehr Larven, sondern wende anscheinend mein Gas auch viel bewusster an. So konnte ich in einem Match gestern ungeheuer schnell richtig viele Roaches produzieren und gleichzeitig auch noch die Upgrades für die Geschwindigkeit und die Fernangriffe. Normalerweise hatte ich immer zu wenig Gas und jetzt achte ich immer darauf, sobald ich genug Gas habe, Upgrades zu starten.

Lediglich von meinen überzähligen Kristallen, die sich mittlerweile ansammeln, muss ich mich noch verabschieden können. Aber da bin ich eigentlich guter Dinge. Ich werde einfach in Zukunft wohl mehr Queens basteln und auch noch die eine oder andere in-base-Hatchery. Damit sollte es kein Problem sein, die Kristalle weg zu bekommen, um nicht zu viele Mineralien über zu haben. Ich merke zumindest, dass mir dieser Spielstil insgesamt viel mehr zu liegen scheint, als ein frühes Gas mit frühen Speedlingen zu nehmen.

Mal schauen, wie es weiter geht.

Hier zum Abschluss noch ein tolles Beispiel von Spanishiwas Spielstil, der wirklich extrem ungewöhnlich ist. Total faszinierend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.