Alicia im Wunderland

Vielleicht erinnert sich noch jemand an meine Lobeshymnen zu dem PS3-Rundenstrategiespiel „Valkyria Chronicles“. Jetzt habe ich mir den Anime zum Spiel geholt und war ganz versessen darauf, ihn mir anzusehen, denn schon allein die beiden Openings sind so großartig!

Allerdings muss ich gestehen, dass die ersten zwei Folgen mich irritiert haben. Sie waren nicht schlecht, aber mir hat die Einführung aus dem Spiel deutlich besser gefallen – und dabei bin ich kein Mensch von „die Verfilmung muss genauso sein wie das Buch/Spiel/Stofftier“. Ich kann nicht genau den Finger darauf legen, aber ich glaube, am meisten störte mich, dass die beiden Hauptcharaktere Welkin und Alicia irgendwie dümmer rüberkamen als im Spiel.

Während im Spiel gerade Welkin definitiv ein Sonderling ist, schien er mir in den ersten zwei Animefolgen nicht nur wie ein Sonderling, sondern auch wie jemand, der nicht ganz helle ist. Sicherlich hat das damit zu tun, dass er sich leicht von der Natur ablenken lässt, aber das Spiel brachte viel glaubwürdiger seine naive, optimistische und sonderbare Art rüber. Und Alicia – bekanntermaßen mein Lieblingscharakter des Spiele. Zwar wurde ihr im Anime eine stärkere „tsundere„-Ader gegeben, was mir natürlich sehr gefällt, aber ebenso war sie am Anfang auch nicht sonderlich helle. Bei ihr ging es aber noch, wie ich fand.

Das hat sich jetzt allerdings mit den weiteren Folgen danach gelegt und ich bin wieder ganz im „Valkyria Chronicles“-Fieber. Ich liebe die Geschichte, ich liebe die Charaktere – allesamt. Außerdem freue ich mich wie ein Schnitzel auf die Charakterentwicklung von Rosie und Largo. Das sind so tolle Charaktere, nachdem sie anfangs als unsympathische Grummelbeeren in die Serie kommen.

Worum geht es bei Valkyria-Chronicles? Das Setting ist ein „Alternate Reality“-Setting mit leichten Steampunkt-Elementen. Es spielt 1935, die Länder sehen ähnlich den realen Ländern Europas aus, aber heißen anders und sind anders aufgebaut. Auch die Technik hat sich anders entwickelt und es gibt ein besonderes Material namens „Ragnite“, um das erbittert gekämpft wird und das zur Panzertechnologie gehört – beispielsweise haben alle Panzer einen entsprechenden blauen Ragnite-Kern, der ihn besonders anfällig an dieser Stelle macht.