Erinnert sich noch jemand an… Nebulus?

Was war das für ein großartiges Puzzle-Spiel! Prinzip eigentlich recht simpel: Die Level bestehen aus einzelnen Türmen, die erklommen werden müssen, damit man sie innerhalb eines Zeitlimits zerstört und zwischendrin gab es immer einen Bonuslevel mit einem U-Boot. Warum man die Türme zerstören musste? Keine Ahnung.

Der Bonuslevel erinnert mich übrigens daran, dass es sowas heute irgendwie kaum noch gibt, oder? Ich habe lange keinen „Mario Brothers“-Titel mehr gespielt, aber dort gab es sowas ja ständig. Findet man die wenigstens dort noch? Denn die restlichen Computerspiele von heute scheinen keine Bonuslevel mehr zu kennen.

Man findet sowas hin und wieder vielleicht noch ansatzweise, aber nicht mehr diese reinen: „Ich hatte eben eine verdammt schwierige Sequenz und jetzt bekomme ich einen ganzen Level, in dem die einzige Schwierigkeit ist, gar nicht so viel Zeit zu haben, wie viel Bonuspunkte ich hier bekommen könnte.“ Jedenfalls habe ich so etwas schon lange nicht mehr gesehen.

Der Puzzle-Teil des Spiels war, dass es einerseits unterschiedliche Plattformen gab, die einen haben herunterfallen lassen, hoch transportiert haben, einen haben schlittern lassen und so weiter. Auch gab es Monster, die einen heruntergeworfen haben, wenn man sie berührte – allerdings gehörte das sogar manchmal zum Rätsel dazu, da man nur so auf manche Vorsprünge gekommen ist.

Dabei drehte sich der Turm ständig und hat sogar auf dem C64 sowas ähnliches wie 3D simuliert. Ein wenig erinnert es mich jetzt im Nachhinein an Rubiks Würfel, da man zumindest auch hier räumliches Vorstellungsvermögen brauchte, um sich nicht hoffnungslos auf den Türmen zu verlaufen.

Es ein recht simples, aber ebenso geniales Spiel, an dem ich früher wirklich Stunden verbracht habe und manche Türme einfach nicht geschafft hatte. Ein recht anspruchsvolles Plattform-Puzzle-Spiel von damals „vor’m Kriesch“.