Thank God it is friday

Wie sehr ich mich auf dieses verlängerte Wochenende gefreut habe! Ich habe noch keine Ahnung, was ich machen werde, aber ich habe viel, was ich machen könnte – dazu gehört, auch einfach endlich mal einen Tag länger zu Hause sein.

Wochenendpendeln saugt eben doch ganz gewaltig, wenn man seine Frau die Woche über nicht wirklich sieht und höchstens hört. Da ist so ein verlängertes Wochenende einfach ein Geschenk der Götter. Man muss nicht unbedingt etwas zusammen machen, aber schon allein, dass man die Möglichkeit dazu hat, ist das beste daran. Denn dadurch macht man eben einfach die Sachen, auf die man Lust hat und hat nicht das Gefühl, dass man zu wenig Zeit dazu hat.

Alle, die also nicht Wochenendpendeln müssen und einen Partner zu Hause haben, den sie aber täglich sehen: Macht euch einfach mal bewusst, wie toll das ist! Ich vermisse es jedenfalls sehr, meine Frau täglich zu sehen und so wirklich ist mir das erst die letzten zwei Jahre geworden, seitdem ich zum Pendeln verdammt bin. Aber wir müssen ja laut Arbeitsamt alle so ungeheuer flexibel und mobil sein. Aber zeitgleich wird gejammert, dass die Familien in Deutschland auf dem Rückzug sind. Ach, merkwürdig!

So, aber genug geschrieben, ich stürze mich dann mal in dieses grenzenlos geniale verlängerte Wochenende, das aber sicherlich wieder viel, viel, viel zu kurz wird.