Witz komm raus, du bist umzingelt

Immer wieder gruselig: Leute, die über ihre eigenen Witze herzhaft lachen können – jedes Mal. Und ihre eigenen Witze auch noch so toll finden, dass sie es jedem erzählen müssen, auch noch einen Tag später und dabei jedes Mal lachen und nach dem Erzählen sagen: „Toller Witz, nicht?“

Ich finde meine Witze auch gut – klar. Ich erzähle sie auch gerne – klar. Auch ich lache darüber und manchmal sage ich sogar am Ende eines Witzes: „Schenkelklopfer!“ – nur ist das bei mir dann ironisch und nicht ernst gemeint.

Witze leben immerhin auch davon, wie sie erzählt werden und ich finde es witziger, wenn ich einen blöden Witz so erzähle, dass man sich über mein Erzählen ömmelig lacht. Noch eine kleine Weisheit mit auf den Weg gegeben: Ein Witz wird nicht bei jedem Erzählen witziger! Eher im Gegenteil. Außer man beabsichtigt durch das mehrmalige Wiederholen, einen Witz zu erzeugen – Meta-Witz sozusagen.

Ihr könnt euch sicher sein, wenn ich einen Witz mehrfach erzähle, dass mir das genau bewusst ist und genau das dann der Witz ist, den ich erzählen will – und nicht der Witz, den ich dann erzähle. Auch wenn das vielleicht einige dann auch nicht lustig finden.

Manchmal hätte ich gerne das Selbstbewusstsein von anderen Leuten, dann könnte ich auch so herzhaft über meine eigenen… hm, nein, Moment, wenn ich mir das so durch den Kopf gehen lasse, manche Leute mir anschaue, dann bleibe ich lieber so, wie ich bin.