You can call me Cassandra

Was mich annervt? Recht zu behalten. Ich würde wirklich gerne mal vom Gegenteil überzeugt werden. Sicherlich werde ich immer verbitterter und zynischer, was Communities betrifft, ganz einfach, weil man doch irgendwann weiß, wie der Hase läuft, man erkennt seine üblichen Pappenheimer früher und weiß, wer wie tickt und wieso. Aber im Grunde bin ich immer noch ein Idealist, der dem langsam aufkeimenden Zyniker in mir keinen Raum lassen will. Daher will ich überrascht werden – positiv. Nur werde ich das so selten, dass es traurig ist.

Jetzt ist es schon wieder passiert. Anfang November letzten Jahres hatten wir in Rift einen von den üblichen Hyperaktiven. Macht zig tausend Threads im Forum auf, fragt dies, fragt das, ist überall dabei, wirbelt Staub auf und so weiter. Wie häufig ich das schon gesehen habe! Ich habe ihn mehrfach angesprochen, versucht, ihm zu helfen. Ich habe ihn auch schonend vorbereitet darauf, dass er sich so ausbrennt. Nö, er wusste es besser. Ich hatte keine Ahnung. Ich habe mehrfach Ratschläge und Tipps gegeben. Nein, weiß er besser.

Es ist nun Anfang Januar.  Das sind knapp zwei Monate. Für Ende des Monats hat er eine RP-Hochzeit angesetzt, letzten Monat hat er ein „regelmäßiges Markt-Event“ ausgerufen, das er mit Pauken und Trompeten angekündigt hat. Es ist bisher erst einmal gelaufen und das nur sehr mäßig. An Silvester hat er seine eigene Gilde gegründet. Was lese ich heute morgen? Er pausiert mit Rift, weil die Luft draußen ist. Ach!

Sowas erinnert mich immer an diese Werbung, in der ein Raubkopierer aus dem Gefängnis kommt und dann innerhalb von einer Minute an der Bar eine Frau kennenlernt, sich verliebt, zerstreitet und mit ihr Schluss macht, weil er keine mehr Zeit hat. Ich habe am Straßenrand gesehen und gesehen, wie der Kerl mit Höchstgeschwindigkeit sich ausgebrannt hat. Ich habe gesehen, wie er zielsicher gegen eine Mauer fährt, vor der ich immer gewarnt habe.

Oh, Mann… wenn ihr mich schon nicht vom Gegenteil überzeugt, dann glaubt mir doch wenigstens mal und hört mir zu. Ich habe euch so viel zu sagen, so viele Tipps zu geben, so viele Dinge, vor denen ich euch beschützen kann, wenn ihr nur einmal zuhört. Ich bin nicht erst seit gestern dabei. Ich habe nicht nur ein paar kleinere Sachen für Rollenspiele organisiert. Ich will damit aber auch nicht hausieren gehen. Doch scheinbar hört mir sonst keiner zu, wenn ich nicht bei jedem Tipp mit allem angebe, was ich schon gemacht und erreicht habe. Das will ich aber nicht. Gibt es denn keinen anderen Weg?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.