Shaun of the Rakghuls

Gestern kam ein neues Live-Event auf die SW:TOR-Server. Ich habe leider erst sehr spät reinsehen können, weil ich noch mitten im RP gesteckt habe und das noch eine ganze Weile lief. Zwar wollte ich danach dann tot ins Bett fallen, aber trotzdem habe ich mich noch einmal auf den Weg nach Tatooine gemacht: denn dort ist die Rakghul-Seuche ausgebrochen. Zombies in Star Wars!

Es sieht bisher sehr nett und stimmungsvoll aus – schöne Ideen. Was ich aber am Spannensten finde ist, dass bisher wenig geflamed wird. Ja, natürlich auch. Aber im offiziellen Forum habe ich bisher nur nur Positives zum Event gesehen. Klar, es ist auch gut gemacht. Aber wenn ich an den Seuchenangriff von Arthas in WoW kurz vor „Wrath of the Lich King“ denke, dann war das was Anderes.

Wo ist das Event jetzt so anders als das WotLK-Event? Liegt es wirklich an den Dailies? Oder daran, dass es mit Nachrichtensendung sogar vertont und ins Spiel integriert ist? Nein, das kann ich mir nicht vorstellen, denn auch die Seuche von Arthas war entsprechend gut ins Spiel implementiert.

Vielleicht schlägt die Stimmung noch um? Ich weiß es nicht, denn an sich sind die Mechaniken und Dinge, die da passieren ähnlich. Gut, es gibt im Gegensatz zum WotLK-Event auch Dailies, die man machen kann und Gegenstände, die man kaufen kann (wie einen Mini-Rakghul), aber man kann auch andere Spieler infizieren. Ist man infiziert, dann wird die Krankheit bei einem immer schlimmer bis sie ausbricht; und der Clou an der Sache ist, dass man auf den Raumhäfen angegriffen wird, wenn man von einem Sicherheitsdroiden gescannt wird. Toll umgesetzt!

Bisher ist es nur auf Tatooine. Die Seuche scheint sich aber noch weiter auszubreiten. All das passt natürlich zum Patch 1.2, der als Inhalt die Rakghulseuche hat. Ich finde es gut, mir gefällt es und ich bin positiv überrascht, wie gering das Gemotze doch ist. Aber… möglicherweise kommt das noch. Man kennt schließlich seine Pappenheimer.

Mit Zombies wird alles besser – auch Star Wars.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.