It’s the end of the world as we know it

Es gibt da jemandem, dem ich zu verdanken habe, dass ich vor einiger Zeit wieder anfangen konnte, im Kino Spaß zu haben: der John, oder wie wir ihn immer nannten „Captain John“.

Vorher hatte ich durchaus auch Spaß – aber nicht so viel, wie ich haben könnte. Denn mir fehlte einfach dieses Loslassen im Kino und einfach den Film genießen. Immer musste ich analysieren und wenn es da was gab, was es zu kritisieren gab, dann habe ich mich daran hochgezogen und mir zwar nicht unbedingt immer den Film verdorben, aber schon einen Teil davon.

Doch dann habe ich in der Videothek einen Arbeitskollegen kennengelernt, der auch noch Kommilitone von mir war und mit dem habe ich echt viel unternommen. Brettspiele, Videoabende und auch Kinobesuche. Das war echt beeindruckend, wie dieser Mensch mitreißen kann und wie viel Freude und Euphorie er bei etwas haben konnte. Das bedeutete nicht, dass er einfach vollkommen unreflektiv etwas gut fand. Nein. Denn er war sicherlich genauso kritikfreudig wie ich und es gab Sachen, mit denen konnte man stundenlang mit ihm diskutieren, die auch er nicht gut fand.

Aber mir gefiel seine positive Art, an vieles heranzugehen und daher habe ich es auch mal probiert – und habe mich mitreißen lassen. Man kann sagen, dass ich dank ihm meinen „Sense of Wonder“ wiedergefunden habe, der drohte verloren zu gehen.

Leider habe ich fast gar keinen Kontakt mehr zu diesem Menschen habe, trotzdem lese ich immer wieder sehr gerne seine Beiträge auf Facebook. Ja, dafür ist dann selbst dieses Teufelsinstrument gut und solange es solche Möglichkeiten gibt, kann man schimpfen und wettern, das macht es dann eben doch wieder gut, dass ich den Kontakt zu solchen Leuten nicht doch verliere.

Wie ich darauf komme? In seiner üblich sympathischen Art hat er heute voller Euphorie diesen Artikel verlinkt: „The World’s End Begins in September„. Bisher war mir gar nicht bewusst, dass Simon Pegg an einem weiteren Teil der Cornetto-Filme arbeitet! Aber er tut es! Vielleicht wisst ihr, was für großer Fan ich von „Shaun of the Dead“ und „Hot Fuzz“ bin und das wird der dritte Teil. Was freue ich mich wie ein Schnitzel! Einmal wieder…

Ganz schön viel Einleitung dafür, dass ich eigentlich nur meine Begeisterung über den neuen Cornetto-Film kund tun wollte. Aber dann dachte ich mir, eine kleine Laudatio auf solch sympathische Menschen ist auch nicht verkehrt, denn genau die Gedanken sind mir durch den Kopf gegangen, als ich das gelesen hatte. Denn ich spürte wieder genau dieses Gefühl, dass ich mitgerissen werde auf einer Welle der Euphorie, guten Laune und des positiven Herangehens an einen Film. Das könnte vielen auch bei Spielen oder MMOs gut tun.

Da bin ich echt froh, dass es solche Leute gibt, die einen so inspirieren können. Wenn ich mir dann vor Augen halte, dass so jemand Lehrer ist, dann freue ich mich extrem für seine Schüler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.