Sometimes what we need the most is just around the corner

Es kann sein, dass ich etwas Ähnliches schon einmal gebloggt habe, aber ich kann es zumindest nicht finden und ich weiß auch nicht, wo ich das gefunden habe – es ist aber trotzdem immer wieder faszinierend.

Was? Wie man mit ein wenig anderer Musik und ein paar cleveren Schnitten Trailer vollkommen entstellen kann. Wie das aussieht? Könnt ihr euch nach dem Spoiler-Cut für „Game of Thrones“ als Buddy Comedy und „Shining“ als Romantic Comedy anschauen. Da soll noch jemand sagen, dass man nicht leicht zu manipulieren wäre. Also immer Augen auf in den Medien und auf bereits kleine Dinge wie Musik und Schnitte achten. Aber Medienkritik predige ich ja schon seit einer gefühlten Ewigkeit.

Spoiler-Cut

2 thoughts on “Sometimes what we need the most is just around the corner

  1. Ich muß grad irgendwie an den Trailer zu „Die Brücke nach Terabitia“ denken.

    • Wobei die hier ja absichtlich die Erwartungen enttäuschen – im Gegensatz zu dem Trailer zu „Brücke nach Terabithia“, der einfach… keine Ahnung, was sich die Macher da gedacht haben. Ich glaube, das will ich auch gar nicht wissen.

      Aber an sich hast du recht, denn auf eine skurrile Weise ist das ähnlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.