Storm is coming

Ich mag Rift immer noch – sehr. Meiner Ansicht nach ist Rift zur Zeit das MMO auf dem Markt, das handwerklich am besten gemacht ist. Daher finde ich es um so trauriger, dass es so in Vergessenheit geraten ist. Tot ist es aber sicher nicht, auch wenn immer wieder Suchanfragen auf dieses Blog führen, ob Rift tot sei.

Nein, Rift ist definitiv nicht tot. Es kommt jetzt im November die Expansion raus und das sieht einfach so großartig aus! Und Housing! Ich freue mich riesig, dass man es jetzt vorbestellen kann und habe das natürlich gemacht; schon allein, um Trion zu unterstützen, denn die machen nach wie vor einen hervorragenden Job mit Herz und Seele. Um so weniger verstehe ich nicht, dass es einige gibt, die Rift Seelenlosigkeit vorwerfen. Das ist sogar in doppeldeutiger Hinsicht Quatsch.

Am schönsten finde ich einen Kommentar in dem Trailer-Video auf YouTube: „I’m throwing money at the screen but nothing is happening!“ Ja, das trifft meine Einstellung gut. Es ist wirkliche in: Trion, jetzt haltet die Klappe und nimm mein Geld – ihr habt es euch verdient.

Rift ist nicht tot – ich habe das Gefühl, es fängt jetzt erst so richtig an. Zumal sie scheinbar mehr vom Sword&Sorcery weggehen und mehr in die Steampunk-Sache einsteigen und auch die multiplen Dimensionen ausbauen.

Das wird so episch! In Rift fühle ich mich endlich wieder so, wie ich mich schon seit langem nicht mehr in einem MMO gefühlt habe: Als glaubwürdiger Held gegen übermächtige Gegner und Horden davon.

Das letzte Mal, als ich sowas gespürt habe, war in World of Warcraft Ende von Burning Crusade. Als wir uns zu Illidan durchkämpften oder sogar dann Kil’jaeden besiegten – das sind genau die Gefühle, die mir Rift immer wieder und wieder auch noch heute gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.