Schlafes Bruder

Jammerbeitrag! Wieso? Ich kämpfe immer noch mit den Auswirkungen vom Wochenende. Hinzu kommt, dass ich auch die Woche zuvor nicht gerade pünktlich immer ins Bett gegangen bin und mich häufig dazu habe hinreißen lassen, bis spät in die Nacht noch zu spielen.

An sich probiere ich, das in den Griff zu bekommen – bisher vergeblich. Denn gestern war ich so müde, dass ich mich „nur mal fünf Minuten“ hinlegen wollte. Es wurde natürlich eine Stunde daraus und das Ende vom Lied merkte ich dann erst einmal am Abend, dass ich erst spät müde wurde und dann in der Nacht, als ich ständig aufgewacht bin. Das war extrem unruhig und nicht gerade erholsam. Entsprechend fühle ich mich heute.

Lösung des Ganzen wäre natürlich, bei sowas die Zähne zusammenzubeißen, auch wenn man bereits am frühen Abend müde ist. Aber nicht sich mal kurz hinzulegen, sondern dann einfach zeitig ins Bett gehen. Das werde ich vielleicht heute Abend probieren, aber ich bezweifle, dass das klappt. Vermutlich wird sich dieser kaputte Schlafrhythmus erst im Laufe der Woche „vertanzen“ – wie es meine Frau immer nennt.

Jeder hat da seine eigenen Methoden, wie er mit sowas umgeht. Das funktioniert sicherlich auch nicht bei jedem. Trotzdem würde mich mal interessieren, was es da draußen für verschiedene Möglichkeiten gibt, mit solch kaputtem Schlafrhythmus umzugehen. Vielleicht inspiriert mich das. Falls Ihr da also Vorschläge, Ideen oder auch einfach eigene Anekdoten habt: immer her damit.