Und in der Mitte entspringt ein Auto …

Tankstellen sehen immer anders aus, aber dennoch glaube ich, dass die wirklich viele Tankstellen vier Zapfsäulen haben – zwei auf der linken Seite und zwei auf der rechten. Häufig ist da nicht all zu viel Platz, wie ihr sicherlich wisst und man muss sich da durchschlängeln, wenn alle Säulen belegt sind.

Man kann sich das also wie ein X vorstellen: An den Enden des Buchstabens sind jeweils die Zapfsäulen und in der Mitte entspringt in meiner kleinen Rant-Episode kein Fluss, sondern ein Auto! Könnt ihr euch das vorstellen? Da hat jemand einfach geparkt – mittendrin und alle inneren Zapfsäulen waren belegt. Kommt man natürlich total super durch, nämlich gar nicht.

Wie kommt man auf so eine Idee? Ja, wenn man es eilig hat vielleicht. Oder möglicherweise, wenn man sich einfach keine Gedanken darum macht. Ich schließe eher auf Letzteres, denn nach Eile sah das nicht aus, als der Kerl geschlagene fünf Minuten später ganz gemütlich mit seinem Kaffee wieder zu seinem Auto schlenderte und losfuhr.

Kurz hatte ich überlegt, ihn anzusprechen. Dann dachte ich mir, das ist es doch nicht wert, vor allen Dingen, weil mir Körperhaltung, Gang und Automarke sagten: Das bringt nichts. Da kann man eher einem Ochsen ins Horn petzen und das hat mehr Auswirkungen. Geärgert hat es mich trotzdem, wie rücksichtslos manche Menschen sein können.

Vielleicht sollte ich abschließend noch erwähnen, dass er auch einfach zehn Meter vorher an der Seite hätte parken können. Klar, diese zehn Meter hätte er dann laufen müssen. Wenn es geregnet hätte, meinetwegen auch Frösche, dann hätte ich das noch verstehen können. Aber es gab ein Dach über der Tankstelle und außerdem war es trocken – zählt also auch nicht.

Ich kann also noch so viele Einwände mir überlegen, es rechtfertigt einfach in diesem Falle wirklich nichts, die komplette Tankstelle lahm zu legen, dass man da nicht mehr durch die Mitte durchfahren kann.