Das haben wir uns verdient

Ich genieße zur Zeit meinen Urlaub. Nach den letzten Wochen Stress habe ich es mir verdient, wobei der größte Stress wohl unserem Auto geschuldet ist. Denn das wollte nicht mehr so ganz und als ich bei der Autowerkstatt dann bat, dass man dort den merkwürdig hohen Ölverlust untersucht, gab es einen Rechnungsvoranschlag, der sich gesalzen hatte.

Na gut, wir hatten sowieso überlegt, dass so langsam mal ein neues Auto fällig wäre; unser bisheriges hatte gute und lange Dienste geleistet. Also ging es an den Stress, was wir uns zulegen und wo wir es kaufen und wie wir es insgesamt machen. Letzten Endes hatten wir Glück, denn wir haben ein recht neues Auto quasi dennoch gebraucht bekommen – eine sogenannte Tageszulassung.

Da bin ich wirklich baff, denn als ich mich das erste Mal in das Auto setzte, dachte ich mir: „Scotty, bitte beamen!“ Ich habe jetzt einen verdammten Bordcomputer! Gut, ohne solche Star-Trek-Späße, aber dennoch war das nun ein gewaltiger Schritt mit dem neuen Auto.

Ein nicht ganz so gewaltiger Schritt, sondern eher mühsame Kleinstarbeit war die Sache mit dem Anmelden. Das scheint hier in Frankfurt nämlich wirklich ein Höllentrip zu sein. Meine Frau dachte sich, das ginge ohne Probleme. Doch die Zulassungsstelle wollte alles mögliche an Unterlagen, was nicht so schlimm, sondern nur nervig gewesen wäre. Sie wollten aber auch, dass das Auto persönlich vorgefahren wird – das Auto, das in Karlsruhe steht, denn dort wollten wir es kaufen.

Bedeutet, dass wir dafür extra Urlaub nehmen müssten, von Karlsruhe nach Frankfurt zur Zulassungsstelle und dann wieder runter nach Karlsruhe, um das Auto dort dann richtig zu kaufen. Unsere Verkaufsberaterin bei dem Ford-Haus meinte, das hätte sie auch noch nicht erlebt und scheinbar ist es so ziemlich überall anders. Da mussten wir also nach einigem Hin und Her einen externen Dienstleister das machen lassen, aber selbst da gab es dann Schwierigkeiten, denn die Zulassungsstelle in Frankfurt war kaum erreichbar.

Die gesamte Geschichte im Detail erspare ich euch, aber an Hand dieser kleinen Auszüge könnt ihr euch den Stress vorstellen. Daher: Den Urlaub habe ich mir jetzt verdient und alles ist nun abgehakt. Was bin ich froh!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.