To boldly play …

Wieder hat mich ein Steam-Sale geködert und dazu geführt, dass ich das gesamte Wochenende mit diesem Spiel verbracht habe: Endless Space.

Manch einer mag vielleicht noch Master of Orion kennen, manche vielleicht noch solche Post-Spiele wie VGA-Planets. Was ich nicht wusste: Das ist ein eigenes Genre – „4X“. Wurde mir letztens erklärt und steht für: explore, expand, exploit und exterminate – im Normalfall rundenbasiert.

Für rundenbasierte Strategiespiele habe ich durchaus eine Schwäche, wobei es auch gerne mit ein paar Kniffen versehen sein darf, wie Valkyria Chronicles. Endless Space allerdings ist ganz klassisch und ganz gemütlich.

So vergeht die Zeit im Flug und ich habe jedes Mal gedacht: „Ach, das und das will ich noch erreichen, dann können wir speichern“ – denn wir haben über Internet zu zweit gezockt. Es wurde dann doch immer mehr und mehr und dann war auch schon der halbe Tag um.

Schrecklich, wie schnell so ein Spiel einen doch einfangen kann. Schön, wie viel Spaß es doch macht. Ich bin da also zwiegespalten, denn eigentlich hatte ich am Wochenende auch noch ein paar andere Spiele auf meiner Liste – nicht zuletzt Last of Us. Das sollte aber nicht so sein.

Curse you, Steam!