Looking inside

Über die Facebook-Seite des NaNoWriMos habe ich einen großartigen Artikel gefunden: 10 Myths about introverts.

Noch am Anfang hatte ich überlegt: Gehöre ich da überhaupt dazu? Denn an sich würde ich mich nicht als eigenbrötlerisch bezeichnen. Während des Artikels ist mir aber aufgefallen, dass es genau darum geht: Introvertierte Menschen müssen nicht eigenbrötlerisch sein. Introvertierte Menschen macht etwas Anderes aus. Je mehr ich den Artikel las, desto mehr erkannte ich da Verhaltensweisen und Denkmuster von mir.

Das war ungeheuer spannend und auch befreiend, denn an sich hat das Wort „introvertiert“ in unserer Gesellschaft einen so ungeheuer negativen Beigeschmack, dass man sich fast schämt, wenn man dazu gehört. Doch nach dem Artikel kann ich mit festerer Überzeugung sagen: Doch, ich gehöre wohl dazu. Denn genau die Mythen, die dort angesprochen werden, waren auch meine eigenen Vorurteile und die verzerren das Bild von introvertierten Menschen.

Abschließend fiel mir dann ein, dass ich beim Keirsey-Personality-Test schließlich auch zu den introvertierten Persönlichkeiten gehört habe – INFP. Es scheint also doch zu stimmen und es ist auch nichts Schlimmes daran. Ich muss zugeben, dass ich viele der angesprochenen Verhaltensweisen aus dem Artikel ungeheuer sympathisch finde und daher auch stolz bin, dass ich so vieles davon unterschreiben kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.