Soon! ™ – mehr Kurzgeschichten von mir

Soon! ™ – mehr Kurzgeschichten von mir

Dieses Jahr habe ich mit dem Verlag Torsten Low weitere Projekte in der Pipeline und dazu um die Jahreswende die unterschriebenen Autorenverträge abgeschickt: „Geister der Vergangenheit“ ist das eine Projekt, „R’lyeh – Stadt unter dem Meer“ das andere; jeweils mit einer Kurzgeschichte von mir.

Bei beiden handelt es sich um Anthologien aus Ausschreibungen, an denen ich schon vor einiger Zeit teilgenommen habe. Wie es aber so ist, dauern diese Dinge manchmal ein wenig länger, denn wir alle haben auch unseren „Brotjob“, um den wir uns kümmern müssen. Private Schreiberei muss immerhin auch irgendwie finanziert werden.

Aber umso mehr freut es mich, dass diese Projekte jetzt wieder Fahrt aufnehmen. Sofern alles gut läuft, sollten beide Kurzgeschichten dieses Jahr noch auf Papier verfügbar sein.

Zu Bacharach am Rhein …

Über die „Geister der Vergangenheit“ habe ich schon ein wenig geschrieben. Hierbei handelt es sich um eine Anthologie mit regionalen Geistergeschichten – neu erzählt. Ich habe mich für meine Geschichte „Echo“ gar nicht so weit von zu Hause entfernt und mich in die Richtung von Bacharach am Rhein begeben. Dort befindet sich ein ganz bestimmter Felsen, der im Zentrum meiner Kurzgeschichte steht.

Bevor jetzt direkt etwas falsch vermutet wird: Diese Kurzgeschichte hat ausnahmsweise einmal keinen wirklichen cthuloiden Bezug. Es ist zwar irgendwie ein wenig wässrig und theoretisch auch fischig, aber … nein, Lovecraft hat damit diesmal weniger etwas zu tun. Dafür dürften andere Einflüsse und Inspirationsquellen von mir darin deutlich werden. Aber mehr verrate ich dazu noch nicht.

Iä! Iä! Cthulhu fhtaghn!

Neu ist bei diesen Projekten eine andere Anthologie zum Thema „R’lyeh – Stadt unter dem Meer“. Da kann ich den cthuloiden Bezug vermutlich nicht verstecken, oder? Auf meine Geschichte „Nachrichten aus der Tiefe“ bin ich – zugegebenermaßen – sehr stolz. Denn die spricht aus meinem poststrukturalistischen Herz genau so, wie ich mir cthuloide Geschichten vorstelle. Es ist postmodernes Grauen mit weniger Kosmos und mehr Metaphysik sowie Philosophie. Auch hier habe ich mich übrigens nicht wirklich von meinem Geburtsort entfernt, denn sie spielt in Mainz. Wie aber die versunkene Stadt R’lyeh plötzlich an den Rhein kommt, das müsst ihr selbst nachlesen.

„Nachrichten aus der Tiefe“ habe ich mittlerweile sogar aus dem Lektorat bekommen und befindet sich nun bei mir in der Überarbeitung. Anscheinend ist der Plan im Augenblick, dass wir die Anthologie bis zur Leipziger Buchmesse fertig bekommen wollen. Das wäre toll! Und deutlich schneller, als ich erwartet hätte. Sobald das aber spruchreif ist, melde ich mich dazu bestimmt noch einmal. Denn gerade, was die „R’lyeh“-Anthologie betrifft, bin ich überaus hibbelig und ich kann den Erscheinungstermin kaum erwarten.

Ich mache mich jetzt aber weiter an die Überarbeitung, damit das mit dem Plan zur Leipziger Buchmesse auch umsetzbar bleibt. Da will ich meine Autorenkollegen durch ein Trödeln meinerseits jedenfalls nicht im Stich lassen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert