Epiphany

Heute bin ich ein wenig fassungslos über die 2.5er-Patch-Notes bei Aion. Insgesamt kann man sagen: ich bin enttäuscht. An sich klingen die Patch-Notes nicht schlimm, aber dass Housing nicht kommt, hat mich natürlich mitgenommen. Aber dann dachte ich mir: „Hey, dafür aber Battlegrounds. Das ist wenigstens für das Spiel gut.“ Doch Pustekuchen! Wieso?

Bei genauerem Lesen fand ich heraus, dass da „PvE-Battelgrounds“ stand. Ich hatte mehrfach geblinzelt, als ich das gelesen hatte, denn Battlegrounds sind für mich eine „PvP-Spielwiese“, bei der man bestimmte Szenarien spielen kann. An sich ist die Dredgion sowas ähnliches wie ein Battleground. WoW-Spieler kennen natürlich Alterac, Arathi etc. Sowas würde Aion wirklich gut tun – nicht, weil das mehr WoW nach Aion bringt, sondern weil ein simples „Capture the Flag“ oder „Domination“ immer wieder anders ist und anhaltenden Spielspaß bringen kann.

Doch was ist nun dieser „PvE-Battelground“? Es ist ein Raum, in den man mit seiner Gruppe geht und dann Wellen von Gegnern kommen, die man besiegt. Nach jeder Welle kommt eine stärkere Welle. Toll… nicht? Ich hatte mich jedenfalls gleich an das „Kolloseum des gelangweilten Kreuzfahrers“ erinnert gefühlt – nur eben ohne die Bossmechaniken, die ich nach wie vor sogar unterhaltsam finde.

Natürlich weiß ich noch nicht, wie dieser PvE-Battleground aussehen soll, aber irgendwie hat mich das extrem enttäuscht, was ich gelesen habe. Aber wer weiß, was am Ende kommt.

Insgesamt lesen sich die 2.5er-Patch-Notes in Ordnung – leider nicht umhauend und leider auch nicht so „episch“, wie es uns angekündigt wurde. Daher auch meine ernüchterte Enttäuschung. Ich mag Aion nach wie vor, es macht mir auch nach wie vor Spaß, aber ich befürchte, dass diese Patch-Notes viele Leute nicht halten können und ein Spiel ohne Mitspieler mag ich auch nicht spielen.

Daher werde ich einfach mal sehen, wie es weiter läuft und 2.5 erst einmal ignorieren. Es kommen zwar ein paar nette Sachen, wie das Mentorensystem und auch endlich werden die Legionen ausgebaut, aber das sind alles keine Sachen, die mich jetzt so unglaublich vom Hocker hauen. Ich hatte da mehr erhofft, so wie uns 2.5 geteast wurde.

Home again

Durch Schnee und Matsch bin ich heil angekommen von meinen Schwiegereltern – vollgefressen vom guten Weihnachtsessen und erschöpft vom Hochtragen der Geschenke. Morgen geht es dann mit meiner Familie weiter.

Aber ich bin ungeheuer pünktlich heim gekommen und konnte daher der Rückeroberung der GF auf Balder durch die Elyos beiwohnen. Das war doch wirklich ein netter Ausklang für heute.

Alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei

Die Reaktivierungswoche von Aion neigt sich dem Ende zu und es sind überraschend viele alte Gesichter aufgetaucht. Zwar die meisten mit den Worten: „Ich schaue einmal wieder rein, aber verlängern werde ich wohl nicht“, aber immerhin war das etwas und es war schön, einige Leute wieder zu sehen – na gut, es war auch bei manchen eher unschön, sie wieder zu sehen und da freut man sich um so mehr auf das Ende der Reaktivierung.

Allerdings war ich überrascht, dass viele Aion doch als gar nicht einmal so schlimm empfanden und ihnen häufig nur so das letzte Quentchen gefehlt hat (bei vielen RPlern eben Housing), um sie zu halten. Da kann man nur hoffen, dass wenn Housing doch irgendwann einmal eingeführt werden sollte (toi, toi, toi), dass es wieder Reaktivierungen gibt.

Manche sagten sogar, dass bestimmt bei der nächsten Reaktivierung wieder reinschauen werden. Ich bin gespannt, werde weiterhin die Stellung halten und habe heute auch noch einmal so richtig reingehauen ins Doppel-XP-Wochenende und alle meine Twinks auf Level 10 gebracht – immerhin will ich mit denen auch vielleicht mal in Sanctum RP machen.

Nur frage ich mich, ob man nicht hätte daran denken können, dass bei der Reaktivierung auch alle gebannten Goldseller wieder reaktiviert werden und ob es wirklich nötig war, mitten in der Reaktivierungswoche auch die Rift-Änderungen wieder rückgängig zu machen, so dass natürlich wieder massiv in Heiron gegankt wurde. Aber keine Bange: Es wurde nur bei Heiron komplett entfernt. Eltnen ist nach wie vor durch einen (abgeschwächten) Debuff gesichert. Trotzdem wäre es strategisch bestimmt klüger gewesen bis übermorgen zu warten.

Aber ich muss nicht alles verstehen.

Police Academy

Durch einen Link aus dem Link von Naschy (danke übrigens) bin ich auf einen Thread über Namensdiskussionen gestolpert, den ich kurz überflogen habe. Allerdings will ich hier nicht weiter auf das Namensthema eingehen, sondern eine andere Sache, die mir aufgefallen ist.

Dort schreibt irgendein Spieler, scheinbar RPler, in seiner Signatur: „Ich schreibe täglich 5 Tickets wegen Verstößen gegen die Rollenspielregeln und was spielst du?“ Ich kann für denjenigen nur hoffen, dass es ironisch gemeint ist. Die LotRO-Foren kenne ich natürlich nicht, um die üblichen Verdächtigen zu kennen. Aber wenn es ernst gemeint ist, dann kann ich als langjähriger Rollenspieler nur den Kopf schütteln.

Ich habe auch einen LotRO-Account – sogar ein LTA und ich will eigentlich immer mal wieder einloggen. Allerdings mag die Installation und der Patch-Vorgang mich nicht, weswegen ich dann meist entnervt aufgebe und doch nicht spiele. Wenn ich spielen würde, würde ich auf Belgaer spielen – dem Rollenspielserver. Wenn ich die Signatur oben aber lese, dann weiß ich nicht mehr, ob ich das wirklich will. Habe ich echt Lust, mich mit Rp-Polizei auseinander zu setzen?

Nicht, weil ich was zu befürchten hätte. Ich mache jetzt seit 22 Jahren Rollenspiel, seit 14 Jahren LARP, seit 10 Jahren Online-Rollenspiel. Ich denke, dass ich mich nicht verstecken brauche oder Angst vor Rp-Polizei haben müsste, weil mein Rollenspielniveau oder Rollenspielverständnis zu gering ist. Aber sie widert mich einfach an! Diese Polizei ist der Grund, warum man es als Rollenspieler so schwer in einem MMO hat und angeflamt wird. Diese Polizei ist der Grund, warum Communities auseinanderbrechen – und ich habe es wirklich schon häufig genug gesehen.

Early one morning

Da ist der kleine Nerd in mir wieder aufgewacht: Früher aufstehen, um dank des verkürzten Instanzen-Cooldowns in Aion heute zweimal in Talocs Höhle reingehen zu können und vielleicht doch endlich den Siels Bogen zu bekommen. Ist natürlich nicht gedroppt, das verdammte Ding. Dafür der blaue Celestius Bogen, der aber schlechter als mein derzeitiger ist. Und der Siels Bogen wäre vom Rp her so toll gewesen!

Na, was soll’s. Dafür darf ich mich jetzt aber richtig beeilen, um nicht in den blöden Montag-Morgen-Stau hier in Frankfurt zu kommen. Aaaaaah!

Aion: Reactivate!

Ab dem kommenden Wochenende sind alle inaktiven Accounts bei Aion reaktiviert. Das heißt, wenn ihr mal einen Aion-Account hattet, könnt ihr jetzt vor Weihnachten einmal wieder reinschnuppern für 10 Tage vom 03.12.-13.12.2010. Zusätzlich gibt es auch noch Doppel-XP-Wochenenden und Seelenheilungs-Wochenenden.

Wer also sich die ganzen Änderungen einmal selbst ansehen will, der kann sich  jetzt mit seinen alten Charakteren in die neuen Solo-Instanzen vorwagen oder die neuen Drop-Chancen oder den Rift-Nerf begutachten.

Meine Meinung zum Spiel sollte bekannt sein: Ich liebe dieses Spiel, aber mittlerweile halte ich nur noch sehr, sehr wenig von dem, was da mit dem Spiel veranstaltet. Die Community von Aion ist mittlerweile leider sehr durchwachsen und von Weinern und Flamern durchzogen.

Trotzdem finde ich das Spiel nach wie vor toll und besonders hoffe ich auf eine weitere Aufwertung durch mögliches Housing – man munkelt immerhin, dass das eventuell gar nicht mehr so lang auf sich warten lassen dürfte. Aber ob zu 2.5 oder 3.0 ist noch offen.

Erschreckt euch aber nicht, wenn ihr wieder einloggen wollt: Es gibt nun eine neu eingeführte PIN, die man eingeben darf, bevor man einloggt. Von diesem System halte ich absolut wenig und schreibe vielleicht mal die nächsten Tage einen entsprechenden Rant über diesen ausgemachten Blödsinn, aber an sich ist es keine große Hürde auch für ältere Spieler. Nehmt eine PIN-Nummer, schreibt sie euch auf, damit ihr sie nicht vergesst und gebt sie ein. Aber passt auf, denn die Zahlen auf dem Mauspad sind immer anders angeordnet.

Edit: Es gibt mittlerweile auch eine FAQ für Rückkehrer, die ihr euch ansehen könnt.

Fast da – ich bin fast da

Na gut, NaNoWriMo hat dieses Wochenende doch nicht ganz geklappt, aber fast. Es sind noch knapp 1000 Wörter zu schreiben, da mir der Wörterzähler auf der NaNoWriMo-Seite nicht so viele Wörter anzeigt wie mein Word. Aber das sollte ich morgen und vielleicht auch übermorgen spätestens schaffen.

In Gefahr ist der NaNoWriMo also nicht, auch wenn ich dieses Wochenende deutlich mehr PS3 und Aion gespielt habe und „Chuck“ geschaut habe, als ich hätte machen sollen, wenn ich wirklich hätte fertig werden wollen. Andererseits auch nicht so schlimm. Ist schließlich nicht so, als ob ich in Gefahr wäre, die 50.000 Wörter diesen Monat nicht zu schaffen.

Nach einem wirklich schönen Rollenspielabend in Aion verkrümele ich mich also ein wenig spät ins Bett und schreibe daher nur noch diesen kurzen Blog-Beitrag – morgen geht es dann weiter.

Must be something in the aether

Vor kurzem gab es einen Machinima-Wettbewerb für Aion. Ich habe mir den Großteil der Videos nicht angesehen, denn bereits das Beispielvideo zum Wettbewerb fand ich fürchterlich und dachte bisher nicht, dass da gute Sachen rauskommen würden. Aber ich habe mich getäuscht, denn es gibt eine großartige Parodie von Katie Perrys Song „California Girls“:

Wirklich gut gemacht. Das Video ist ansehbar (was man von vielen Fan-Videos eben nicht sagen kann), der Text ist gut geschrieben und es ist auch wirklich gut gesungen. Der Hammer ist natürlich der Shugo-Rap zwischendurch. Nyerk! Nyerk!

Rolling, Rolling, Rolling

Auch wenn ich zur Zeit weniger zu SC2 komme als ich gerne würde, weil NaNoWriMo doch ziemlich einschlägt und ich auch meine Legion in Aion nicht vernachlässigen will, lese ich weiterhin ein wenig in den Foren, schaue regelmäßig beim guten HomerJ vorbei und jetzt habe ich auch noch dieses Video gefunden:

Für alle, die kein Starcraft spielen oder trotzdem nichts damit anfangen können, was Banelings sind: Banelings sind eine Suizid-Einheit der Zerg. Sie werden aus der Basis-Einheit Zerglings gemorpht und während Zerglings die einfachste Nahkampfeinheit auf dem Boden sind, die zwar mit entsprechenden Upgrades sehr schnell werden können, sind Banelings noch eine Stufe fieser, denn sie explodieren bei Kontakt mit dem Gegner und verursachen Flächenschaden – sehr tödlich gegen alles, was auf dem Boden steht und sie vorher nicht abfangen kann. Nach dem Morph leuchten sie grün und können durch ein Speed-Upgrade sogar später kullern und sich sogar mit einem weiteren Upgrade vergraben und somit zu einer biologischen L andmine werden.

Banelings sind schon cool und ich habe lange Zeit versucht, ohne sie zu spielen. Bis ich dann auf den Trichter kam, warum ich so massive Probleme gegen MMM habe (Marines, Marauders, Medivacs – für Akronymlegastheniker). Denn seit einiger Zeit kommt dann eben doch das Banelingnest dazu, das ich anfangs ziemlich blöd fand. Aber so eine Biomasse blasen die kleinen Kullerkäfer schon ziemlich gut weg – Medivac hin oder her.

Das Video ist ein ziemlich böser Ohrwurm, den ich heute den ganzen Tag über hatte. Und ich glaube, ich weiß, was ich bei meinem nächsten SC2-Match spiele: Banelings, Banelings, Banelings, Whoooooah!

Gold, Gold, Gold sind alle meine Kleider

… so könnte man zumindest glauben, läuft es in Aion seit gestern mit dem Patch 2.1, denn überall wird von „Easy Mode“ gesprochen und „Aion goes WoW“. Wie ihr sicherlich wisst, bin ich auch ein Verfechter des: „Es darf nicht zu viel droppen, denn sonst verliert es die Wertigkeit.“ Dennoch stehe ich der Sache noch skeptisch gegenüber. Wieso?

Bei vielen Leuten habe ich das Gefühl, dass sie nur das Schlagwort „WoW“ einwerfen wollen und dann plötzlich Scharen von Zustimmern hinter sich haben. Auch ich habe Angst davor, dass das System kippt. Aber dennoch sollte man genauer hinsehen und bei vielen der „ich spiele schon sooo lange WoW und habe wegen der Inflation das Spiel gequittet“-Leute, frage ich mich echt, ob das die eigene Meinung ist, oder ob sie nur gelemmingt haben.