World of Mythbusters: D2 hat individuellere Skillmöglichkeiten

Da muss ich jetzt echt einmal eine Lanze für brechen: Ihr erinnert euch, dass ich Befürchtungen hatte, weil die Talentbäume in Diablo 3 verschwinden und durch ein recht statisches Fertigkeitensystem ersetzt wird? Falls nicht: Ich fand es blöd und das war einer der Punkte, die mir die Vorfreude an D3 genommen haben. Allerdings habe ich dann D3 gespielt und habe echt viel Spaß mit dem Spiel. Ich war verwundert, denn das Skillsystem war genau so, wie ich es befürchtet habe. Aber trotzdem machte es mir Spaß. Wieso?

Manchmal findet man Perlen in den offiziellen Foren. Manchmal findet man auch richtig ärgerliche Sachen, wie den Spoiler-Bär letztens, der mir die Story in einem Wartungsarbeitsthread gespoilt hat. Aber dafür fand ich auch ein anderes Posting, das mir die Augen öffnete, was an dem jetzigen D3-Skillsystem überraschend besser ist.

Der trollsche Imperativ

Nein, das wird keiner der unzähligen Meckerartikel über „Diablo 3“ und „Error 37“ oder dass die Server überlastet oder gar down waren. Ich denke, da braucht es nicht noch weitere Meinungen dazu und Google spuckt genug aus. Muss ich also euch nicht auch noch damit belasten. Trotzdem hat dieser Artikel damit zu tun – wenn auch nur am Rande.

Denn als ich gestern spielen wollte und die Server runtergefahren wurden, dachte ich mir: „Schau doch einfach mal im offiziellen Forum nach, ob dort steht, wie lange das dauert.“ Ich wurde auch schnell fündig und der Motz-Thread war zu dem Zeitpunkt bereits 176 Seiten lang. Tja, wo anfangen, um nach Informationen zu suchen? Ich entschloss mich für die letzte Seite und machte damit einen schwerwiegenden Fehler, denn ich bedachte nicht, wie arschig Menschen sein können.

Denn mitten auf dieser Seite schrieb ein Spieler in Großbuchstaben und das zehn Mal in seinem Posting etwas, das durchaus eine Plot-Entwicklung von D3 gewesen sein könnte. Wieso nur „gewesen sein könnte“? Weil ich bisher erst in der Mitte von Akt 2 bin und daher die gesamte Geschichte nicht kenne. Aber es klang plausibel, war auch nicht wirklich überraschend und ein paar meiner Vermutungen gingen auch bereits in diese Richtung.

Wer mich kennt weiß, dass ich sehr allergisch auf Spoiler reagieren kann. Es kommt immer ein wenig darauf an, bei was diese Spoiler passieren. Bei D3 ist es zugegebenermaßen nicht ganz so schlimm und auch wenn ich gespoilt wurde, ärgerte ich mich weniger um den Spoiler an sich, sondern mehr um das rücksichtslose Verhalten. Denn da hat es jemand tatsächlich darauf angelegt, anderen Spielern den Spaß zu verderben.

Wenn ich in bestimmte Forenbereiche schaue oder manche Sachen im Internet suche, dann bin ich selbst dran schuld, wenn ich gespoilt werde. Aber in einem Thread, in dem es um die Wartungsarbeiten des Battle-Nets geht, sollte es möglich sein, dass man nicht gespoilt wird – zumindest bei einem Spiel, das erst seit ein paar Tagen draußen ist. Sollte… ist es aber leider nicht, denn manche Menschen haben da wohl einfach Spaß dran. Denn es war nicht nur dieser eine, nein. Es folgten noch ein paar weitere, die seinem Beispiel folgten und dann weitere Dinge posteten, die sehr nach Spoiler klangen – zum Glück hat mich da jemand gewarnt, so dass ich diese Postings schon nicht mehr sah. Der Initialschaden war aber bereits passiert und meine Laune abgrundtief im Keller.

Wie kommt man auf so eine Idee? Wieso macht man das? Es kann jedem mal ein Spoiler rausrutschen, aber mit Großbuchstaben in einem themenfremden Thread und das auch noch mehrfach im Posting? Da tu ich mir echt sehr schwer, das ein „Versehen“ zu nennen. Ich finde das nicht gut. Mich ärgert das. Ändern kann ich daran leider nichts, außer grundsätzlich Foren meiden. Ist aber auch eigentlich keine Lösung.

Jetzt kann man natürlich sagen, ich soll mich nicht darüber aufregen, es ist nichts Schlimmes passiert. Ist es nicht, ja. Vor allen Dingen, weil die D3-Geschichte nun echt nicht oskarreif ist oder ein Shyamalan-Twist. Trotzdem muss sowas doch nicht sein. Ein wenig mehr Respekt, ein wenig mehr Mitdenken für die Mitspieler… das würde ich mir da echt wünschen.

How to dye a blow

Entschuldigt das absolut dämliche Wortspiel, aber das sprang mich auf der Autobahn an und wollte wieder raus. Aber ich habe einen Tipp, den vielleicht manche bei „Diablo 3“ noch nicht kennen: Hattet ihr schon das Problem, dass ihr in die Aktionsleiste unten nicht die Skills reinbekommen habt, die ihr gerne haben würdet, aber andererseits Skills zwangsweise drin habt, die ihr nie benutzt? Kein Problem!

Öffnet einfach im Spiel das Menü mit „ESC“, dann „Optionen“, dann „Gameplay“, dann bei der Interface-Spalte rechts unten auf „Wahlmöglichkeiten“ klicken.

Jetzt könnt ihr auf jedes Feld jeden Skill legen und somit beispielsweise nur Primärskills dort unten benutzen. Oder ihr geht voll in die Defensive oder oder oder. Finde ich deutlich angenehmer als die starre Zuweisung von einem primären und einem sekundären Skill, zwei Verteidigungsskills usw.

Das ist nämlich auch der Punkt, in dem mich „Diablo 3“ wieder mit dem doch sehr starren Skill-Konzept versöhnt hat. Vorher dachte ich, Individualität gibt es nicht. So kann man sich aber wirklich die Skills einfach rauspicken, die zum eigenen Spielstil passen – ähnlich wie bei einem Guild Wars.

Fragen dazu und Huldigungen natürlich gerne in die Kommentare.

Stay a while and listen

Wie die Zeit heute verflogen ist! Keine Ahnung, wo der Tag hin ist. Ja, ich gebe es zu, es lag an „Diablo 3“ – das habe ich fast durchgängig heute mit meinen Leuten gezockt. Aber das war echt einfach so gemütlich und schön und entspannend. Außerdem hatte es den Vorteil, da ich keinen Brückentag genommen habe und in Karlsruhe geblieben bin, dass ich mit meiner Frau heute spielen und im Teamspeak reden konnte. Das hat das natürlich auch nochmal spaßiger gemacht.

Für mich das Kurzteil: Es ist ein wahres Diablo geworden und eine schöne Fortsetzung. Ich habe jedenfalls richtig viel Spaß. Andererseits schüttele ich nur den Kopf über all die Leute, die „Diablo 3“ als neues MMO empfunden haben oder dass es irgendeinen Einfluss auf MMOs hat. Es hat höchstens den Einfluss, dass ich heute nicht so viel in meine MMOs eingeloggt habe. Aber mehr auch nicht. Das ist auch nicht mehr, als wenn ich an der Playstation irgendein Spiel spielen würde. Das geht vorbei. Denn „Diablo 3“ ist kein MMO, will es gar nicht sein, will auch was ganz Anderes, macht was ganz Anderes. Kapieren anscheinend nur kaum welche.

Wenn ich an den Kerl aus dem offiziellen SW:TOR-Forum denke, der tierisch über SW:TOR hergezogen hat und dann in jedem einzelnen Posting danach „Diablo 3 will fix it“ geschrieben hat… hätte ich mir doch mal den Namen gemerkt und geschaut, wie kleinlaut er sich die nächste Zeit verhält. Aber das ist vermutlich alles die Zockergeneration, die keine Ahnung hat, was Diablo war und was es wird. Geändert hat sich nämlich nichts. Für  mich alten Diablo-Fan macht es jedenfalls Spaß und ich bin überrascht, wie wenig störend es für mich ist, dass es keine richtigen Talentbäume mehr gibt.