Unyvied – Among Smugglers

Am Wochenende habe ich ein wenig in meinem Videoprogramm rumgebastelt. Das hat ganz gut gepasst, denn Samstag waren die SW:TOR-Server recht lange geschlossen. Also habe ich mir ein paar der Szenen angesehen, die ich mit Fraps aufgenommen habe und sogar ein eigentlich ganz anständiges Video hinbekommen.

Doch was passierte dann? Irgendwas stimmte auf einmal am Ende nicht mehr. Die Bildqualität war komisch und das Schlimmste: Ich hatte merkwürdige schwarze Balken – mal an den Seiten, mal oben, mal unten und das immer abwechselnd. Zuerst dachte ich, das würde daran liegen, dass ich die Szenen mit zwei unterschiedlichen Computern aufgenommen habe.

Das würde Sinn machen, aber passt trotzdem nicht. Denn dafür sind es zu viele unterschiedliche Formate. Es dürften eigentlich nur zwei unterschiedliche Formate sein, wenn ich an zwei unterschiedlichen Rechnern aufgenommen habe. Am Ende habe ich es dann mehr schlecht als recht hinbekommen, dass die mehrstündige Arbeit nicht ganz umsonst war. Trotzdem bin ich noch unzufrieden und habe außerdem gemerkt, dass zwischendrin mal ungewollt eine andere Szene „aufblitzt“, was auch nicht so gedacht war.

Ich werde das Ding also noch einmal neu machen müssen. Aber wann? Keine Ahnung. Denn ein wenig frustriert es schon, dass das auf den letzten Schritten irgendwie kaputt ging. Besonders, da ich an sich viele Schnitte und Szenen recht gelungen finde. Mal schauen, was ich draus machen kann. Aber hier vorerst einmal die bisherige Version:

Das Video entstand, weil ich ein ganz passendes Charakterthema in „Nate’s Theme“ aus „Uncharted“ gefunden hatte und da in Rollenspielforen häufig solche Threads gemacht werden, wie „Welches Musikstück passt zu eurem Charakter?“, wollte ich nicht nur einfach das Lied posten, sondern auch mit passenden Szenen aus dem Spiel.

Schade, dass das mit den Balken nicht so geklappt hat. Und ja, das ist Körpertyp 4 – eine Moppel-Twi’lek. Passt einfach perfekt zum Charakterkonzept.

Movie Maker

Ich habe mir am Wochenende jetzt endlich einmal Fraps zugelegt. Das wollte ich schon seit Ewigkeiten machen, denn mir schwirren schon seit langer Zeit Bilder im Kopf herum, die ich gerne in Videos packen würde – kleine Machinimas. Das hatte damals in Burning Crusade angefangen, hatte ich ganz besonders natürlich auch in Aion und bei DC Universe habe ich auch schon einen halben Film im Kopf. Nur fehlte mir bisher das Programm. Als ich dann mehr durch Zufall auf der Fraps-Seite nachsah, bemerkte ich, dass es mit knapp 30 Euro gar nicht so teuer ist und habe es mir nun kurzerhand einfach geleistet.

Jetzt brauche ich nur noch ein gescheitet Schnittprogramm. Auf einen Tipp hin, habe ich bei TotalBiscuit mal geschaut, was der so verwendet, aber die Programme sind vollkommen überteuert – er benutzt nämlich Adobe und dafür brauche ich dann mehrere hundert Euro und das bin ich nicht bereit, zu zahlen. Auch bin ich mir noch nicht sicher, ob es ein Programm gibt, mit dem ich Videos schneiden kann und gleichzeitig auch gute Nachvertonung machen kann.

Am liebsten hätte ich sowas, was in der Bedienung wie eines der Schnittprogramme ist, die wir früher beim KNS (Kindernachrichten-Sender Mainz) benutzten, bei dem ich Betreuer war. Dort haben wir lange Zeit ein Schnittgerät namens „Casablanca“ benutzt. Das war zwar manchmal ein wenig die Pest, aber wenn man sich daran gewöhnt hat, ging das mit dem Schneiden und Nachvertonen ungeheuer fix und komfortabel. Das geht mittlerweile sicherlich auch mindestens genauso bequem – wenn nicht sogar bequemer, denn es sind schon einige Jahre vergangen und die Technik ist da nicht auf der Stelle getreten.