Jama, jama!

Es gibt eine neue „My Burger“-Initiative bei McDonald’s und in einem kleinen Anflug von Größenwahn habe ich mich da auch einmal durchgeklickt und präsentiere den noch vollkommen ungeprüften: „Jamajama“!

Ich rechne mir keine großen Chancen aus, zumal da wirklich nur gewinnt, wer viel Werbung macht und das habe ich nicht vor. Für mich war das einfach eine kleine witzige Aktion, bei der ich überlegt habe, was mir schmecken könnte. Dabei bin ich eher klassisch und bodenständig geblieben – und natürlich auch eher im salzig-sauren Bereich:

Der Jamajama!

An sich würde ich den echt mal gerne ausprobieren. Also, wer sich traut, abstimmen und dann brauche ich bestimmt nur noch ein paar tausend Stimmen, um an all den riesigen Communities vorbeizukommen. Wählen, wählen, wählen!

Say Cheese!

Frisch aus dem McDonald’s: Es ist Hüttengaudi! Ich freue mich da immer wieder drüber, denn den McRösti finde ich toll. Aber diesmal gab es sogar noch zwei weitere Burger und bei einem konnte ich nicht widerstehen – Camembert!

Leider war der Camembert ein wenig trocken. Ich hatte ihn mir ungefähr so vorgestellt, wie wenn man eine Scheibe Camembert in die Mikrowelle kurz legt. Das zerläuft so nett und schmeckt auch ein wenig anders. So war es leider nicht, denn der Camembert war doch sehr fest. Hat dennoch ganz gut geschmeckt, vor allen Dingen mit der Fruchtsoße.

Den Alpen Royale habe ich nicht probiert, dafür aber meine Frau – ohne Tomaten, wie immer. Hat anscheinend auch ganz gut geschmeckt, kann ich aber nicht bestätigen. Was aber bei beiden Burgern zu sagen wäre: Sind doch eher klein geraten, gerade im Vergleich zum McRösti. Erwartet also eher etwas in der Größe eines McChickens.