Tales of Graces f – noch so ein Zeitfresser

Das zweite Spiel im Bunde meines Jahresüberblickes 2016 ist Tales of Graces f – ursprünglich für die Nintendo Wii erschienen und in dieser Form auf der Playstation veröffentlicht. Es hat ein wenig gebraucht, bis ich mich dafür erwärmen konnte, aber ich bin doch froh, dass es dem Spiel 2016 gelungen ist, mein Herz zu erobern. Ähnlich wie bei Persona 4 Golden bestach es für mich vor allen Dingen durch die Charaktere und die Dialoge. Es ist ein wenig bodenständiger, nicht so philosophisch, wie P4G. Eigentlich ist es übliche JRPG-Kost, die mir aber ungeheuer viel Spaß gemacht hat.

Tales of Graces ist mittlerweile wirklich ein alter Hut und ich habe es schon sehr lange. Nachdem ich aber nach Release mit dem Kampfsystem nicht warm geworden bin, gammelte es in meinem Schrank so vor sich hin. Die Erklärungen waren zu schnell weg, die Tool-Tipps nicht hilfreich und insgesamt war es einfach zu hektisch. Ich fühlte mich ständig wie beim sinnlosen Button-Mashing.

Da ich allerdings durch meinen Umstieg auf die PS4 nun nach und nach meine PS3-Spiele „abarbeite“ habe ich auch in diesen Titel reingeschaut. Diesmal habe ich mich durchgebissen. Das Kampfsystem ist noch immer nicht so meins (für mich größtenteils immer noch Button-Mashing), dafür haben mich aber die Charaktere und die Geschichte gefangen genommen.

You are gonna keep going, aren’t you? For what? Treasure?

Uncharted 4! Für die PS4! Gut, das bedeutet für mich, dass ich zwar warte, ehe ich mir eine Playstation 4 hole, aber sobald es ein Bundle mit entweder Uncharted 4 oder Final Fantasy XV gibt, dann schlage ich zu – selbst wenn das am Anfang sein wird. Das sind die beiden Spiele, auf die ich ungeheuer scharf für die PS4 bin.

Wieso? Weil Uncharted einfach eine grandiose Reihe ist – phänomenale Charaktere, eine sehr unterhaltsame Geschichte und ein bombastisch cineastisches Gefühl mit hervorragender Musik. Der Teaser, den ich gesehen habe, sagt nicht viel. Er ist sogar sehr unspektakulär. Das ist fast enttäuschend. Aber es ist Uncharted!

Wer sich nach dem Spoiler-Cut den Trailer zu Uncharted 3 anschaut, wird eher verstehen, warum ich so scharf darauf bin. Man darf nicht vergessen, dass der Teaser zu Uncharted 4 eben nur ein Teaser ist.

Beyond the rainbow

Zur Zeit bin ich sehr von Kingdoms of Amalur: Reckoning angetan. Das wollte ich mir schon früher holen, hatte aber noch genug Spiele zu dem Zeitpunkt als es rauskam. Später habe ich es dann nicht mehr in den Läden gefunden und da es ein FSK18-Titel ist und ich nicht unbedingt Lust hatte, nach Frankfurt zur Post reinzufahren, um das Päckchen dann abzuholen, habe ich es mir nicht geholt. Jetzt stand ich letztens im Saturn und sah es recht günstig – knapp um die 25 EUR. Da schlug ich zu.

Ich bin überrascht, wie flüssig sich das doch alles spielt. Rein optisch gefällt es einigen wohl nicht, bei mir trifft es aber eher den Geschmack als beispielsweise Skyrim, das mir einfach zu grau und verschneit und grau ist. Ich habe es lieber bunter.

Die Gesprächsoptionen sind ein wenig nervig, aber mir hat ein solches System bereits bei Mass Effect 2 nicht gefallen. Dafür macht mir das Spiel selbst und vor allen Dingen das Kämpfen einigen Spaß – im Gegensatz zu ME2, durch das ich mich echt gequält habe, bis ich es dann (mittlerweile zum vierten Mal) bei Seite gelegt habe.

Viel habe ich noch nicht in das Spiel geschaut, aber was ich bisher so angezockt habe, hat mir extrem gut gefallen. Schade, dass es wohl keine Fortsetzung geben wird und ein Jammer, dass es das Entwickler-Team so nicht mehr gibt.

Werde ich sicherlich  nach meinem Urlaub ein wenig intensiver spielen. Wobei da dann auch schon ein paar andere Titel langsam ihren Schatten vorauswerfen. Denn ich weiß: Sobald Assassin’s Creed 3 erscheint, kommt mir kein anderes Spiel in die Playstation!

Wusstet ihr…?

… dass die japanische Synchronsprecherin Hoko Kuwashima nicht nur Jeanne aus einem meiner Lieblingsanimes Kamikaze Kaito Jeanne (von dort kommt auch der Titel dieses Blogs – Dive into Shine), sondern auch meinen Lieblingscharakter Kasumi aus Dead or Alive spricht? Ich habe jedenfalls gut geschaut, als mir das aufgefallen ist. Bisher dachte ich nämlich, dass an bekannten Sprechern nur Yui Horie als Hitomi bei DoA dabei ist. So kann man sich irren und das bestärkt mich in meinem Glauben, dass Kasumi einfach rockt!

In dem Zug sollte ich vielleicht auch noch erwähnen, dass ich natürlich sehnsüchtig auf das neue Dead or Alive warte, denn endlich – nach langer Zeit – gibt es einmal wieder einen Teil für die Playstation. Eine Zeit lang schien es so, dass diese Spielereihe nur noch für die XBox rauskommt. Erste Hoffnungen wurden dann geschürt, als für das Nintendo 3DS Dead or Alive – Dimensions erschien und das wäre fast ein Grund für mich gewesen, mir doch ein 3DS zu holen, obwohl ich diese Anschaffung eigentlich als unnötig empfinde mit meinem DSi. Zum Glück erreichte mich die Meldung über den PS3-Titel noch rechtzeitig bevor ich mich doch zu einem 3DS-Kauf hätte hinreißen lassen.